Förderzeitraum für Dorfentwicklung verlängert

  • schließen

Staufenberg (pm). Im Rahmen der Dorfentwicklung Daubringen ist für private Fördermöglichkeiten der Förderzeitraum verlängert worden. Hauseigentümer, deren Gebäude im Fördergebiet liegen, haben die Möglichkeit, für einige geplante Baumaßnahmen Förderanträge zu stellen. Die Förderquote beträgt 35 Prozent auf die Nettokosten, der Höchstzuschuss beträgt 35 000 Euro je Förderobjekt. Die Mindestinvestitionssumme liegt bei 11 900 Euro inklusive Umsatzsteuer.

Der erste Schritt auf dem Weg zu einer Förderung ist die Anmeldung zu einer kostenlosen Bauberatung vor Ort. Das Planungsbüro ES Plan wird mit den Bauherren die geplante Baumaßnahme durchsprechen und die weiteren Schritte erläutern. Förderanträge sind beim Landrat des Lahn-Dill-Kreises in Wetzlar zu stellen. Diese müssen alle notwendigen Unterlagen enthalten, wie etwa Angebote über die durchzuführenden Arbeiten und die erforderlichen bau- und denkmalschutzrechtlichen Genehmigungen. Aber: Die beantragte Maßnahme darf weder bereits vergeben, noch begonnen worden sein. Die Förderphase wurde nun bis zum 31. Dezember verlängert.

Da es hinsichtlich der Anträge etwas Vorlaufzeit bedarf, empfiehlt man, das jeweilige Vorhaben zeitnah beraten zu lassen, damit eine Förderung gewährt werden kann. Der Stichtag gilt im Übrigen auch für alle, die sich bereits beraten lassen haben.

Anmeldungen bei der Stadt Staufenberg (H. Hartmann, Tel. 0 64 06/8 09 27) oder im Büro Plan ES (Dipl.-Ing. Elisabeth Schade, Tel. 06 41/87 73 63 40).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare