Die Entourage Berlin zeigt auf Burg Staufenberg den "Cirque Ex Marionnettiste". FOTO: PM
+
Die Entourage Berlin zeigt auf Burg Staufenberg den "Cirque Ex Marionnettiste". FOTO: PM

Feuertheater und reichlich Musik

  • vonred Redaktion
    schließen

Staufenberg(pm/ik). Kultur ist möglich - auch in Zeiten von Corona. Das hat der jüngste Veranstaltungsreigen auf der Burg Gleiberg gezeigt, wo sich am Wochenende u. a. die regionale Musikszene mit einem kraftvollen Lebenszeichen zurückmeldete (die Gießener Allgemeine berichtete). Die Veranstalter dort bilanzierten einen reibungslosen Verlauf, wenngleich umfangreiche Hygienevorschriften einzuhalten waren. Regelungen en masse wird es auch beim Sommerfestival vom 14. bis 16. August auf der Burg Staufenberg geben.

Auf "Balladeire" folgt "Radio 2020"

"Wir werden die Vorsichtsmaßnahmen zur Corona-Pandemie ernst nehmen und ein entsprechendes Hygienekonzept umsetzen", versichert Lothar Schreyeck vom veranstaltenden Kulturverein Im-Puls. Wie auch schon in Wettenberg steht der "Kultursommer Mittelhessen" als Förderer im Hintergrund.

Auftakt des Festivals ist am Freitag, 14. August, um 20 Uhr mit einem Gastspiel der Gießener Band "Balladeire" (Eintritt 18 Euro, erm. 12 Euro). Tine Burock, Corin Hild, HO Moritz und Markus Reich kleiden scheinbar bekannte Lieder aus verschiedenen Kulturen in ein neues unerwartetes Tongewand. So hört man Singer-/Songwriter, Chanson, Pop und Weltmusik; Songs in Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch und Türkisch und einige Instrumentalstücke.

Mit "Radio 2020" geht es am Samstag, 15. August, um 20 Uhr weiter (Eintr. 18 Euro, erm. 12 Euro). Mit Bravour haben Lisa Marie Krause, Jessica Hormann, Mischa Jung, Peter Herrmann und Moritz Weissinger auf dem Gleiberg ihre Premiere absolviert. Durchaus möglich, dass es "Wiederholungstäter" aus diesem Publikum auf die Oberburg zieht, die sich in jene ungewöhnliche Versionen von Popsongs aus fünf Jahrzehnten verliebt haben. Als Special Guest interpretiert John Morrell (Gitarre, Geseang) schottische Lieder ebenso wie eigene Versionen von Pop- und Rocksongs.

Fetzig-feurig geht’s am Sonntag, 16. August, weiter. Fallou Sy (Gesang, Gitarre, Kora, Fulani, Djembe) und Peter Herrmann (Bass, Gitarre, Gesang) sorgen ab 20 Uhr mit exotischen Kompositionen für Aufsehen: "Senegal trifft Oberhessen". Ab 20.45 Uhr prägt die Entourage Berlin mit ihrem "Cirque Ex Marionnettiste" die Szenerie. Das Ensemble schlägt eine Brücke zwischen effektvollen Feuer-Choreografien und theatralem Tiefgang. Im Mittelpunkt steht ein monologisierender Puppenspieler, der seinen Anschluss an die Gesellschaft verloren hat und für seine Kunst keine Anerkennung erfährt. Eine surreale Reise beginnt...

Karten gibt es nur im Vorverkauf unter www.derticket laden.de oder auf "Inges Hof" auf dem Kirchberg bei Lollar. Die Anzahl der Besucher ist auf 80 Personen pro Veranstaltung begrenzt. Als Extra gibt es am Samstag, 15. August, um 15.30 Uhr ein Familienkonzert mit Fredrik Vahle (Eintritt frei; Registrierung erforderlich unter www.staufenberg.de/kjb).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare