Exkursion in den Hessischen Landtag

  • schließen

Schüler beider Standorte der Clemens-Brentano-Europaschule besuchten kürzlich den Hessischen Landtag in Wiesbaden. Dabei erhielt die Gruppe um Lehrer Matthias Payer zunächst einen informativen Einführungsvortrag über die Geschichte des Stadtschlosses sowie die Aufgaben des aktuellen Landtags im neugebauten Plenargebäude. Im Anschluss konnten die Schüler eine Stunde lang das Geschehen im Plenarsaal live verfolgen. Im neu konstituierten und mit nunmehr sechs Fraktionen größten Landtag aller Zeiten, lieferten sich die Abgeordneten einen teils heftigen Schlagabtausch im Rahmen der Regierungserklärung. Insbesondere konnte hier der Umgang mit der neu hinzugekommenen AfD beobachtet werden.

Schüler beider Standorte der Clemens-Brentano-Europaschule besuchten kürzlich den Hessischen Landtag in Wiesbaden. Dabei erhielt die Gruppe um Lehrer Matthias Payer zunächst einen informativen Einführungsvortrag über die Geschichte des Stadtschlosses sowie die Aufgaben des aktuellen Landtags im neugebauten Plenargebäude. Im Anschluss konnten die Schüler eine Stunde lang das Geschehen im Plenarsaal live verfolgen. Im neu konstituierten und mit nunmehr sechs Fraktionen größten Landtag aller Zeiten, lieferten sich die Abgeordneten einen teils heftigen Schlagabtausch im Rahmen der Regierungserklärung. Insbesondere konnte hier der Umgang mit der neu hinzugekommenen AfD beobachtet werden.

Fragen an Abgeordnete

Im Anschluss daran stellten sich Abgeordnete aller Fraktionen den Schülern zu einem persönlichen Gespräch zur Verfügung. Hierbei wurde unter anderem kritisch die Haltung der Fraktionen zu den Schülerdemonstrationen im Zusammenhang mit der "friday-for-future"-Bewegung hinterfragt. Aber auch Themen wie der ÖPNV oder Breitbandausbau sowie allgemein die Stärkung des ländlichen Raumes standen im Mittelpunkt des Interesses. Im Ergebnis erkannten die Schüler die Schwierigkeiten konsensorientierter Lösungsansätze zwischen den unterschiedlichen Parteipositionen, aber auch die grundsätzlichen Bemühungen aller Parlamentarier um einen möglichst konstruktiven Austausch.

Nach einer kurzen Führung durch die Innenstadt Wiesbadens endete die Exkursion in der Landeszentrale für politische Bildung in der Staatskanzlei, wo sich die Lernenden informieren sowie mit politischer Lektüre ausstatten konnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare