Entwicklung ermöglichen

  • vonRedaktion
    schließen

Staufenberg (pm). Für den CDU-Stadtverband ist die städtebauliche Entwicklung eines der zentralen Zukunftsthemen der nächsten Jahre. So müssten für Wohnen und das ortsansässige Gewerbe ausreichend Entwicklungsmöglichkeiten geboten werden, erklärte im Namen des Stadtverbands Thomas Heidlas. Um den Flächenverbrauch insgesamt zu reduzieren, unterstütze die CDU den Ansatz, Bauflächenpotenziale in den Innenbereichen zu lokalisieren und diese zu entwickeln.

Auch wenn dieses Instrument zur Reduzierung des Flächenverbrauches und Ressourcenschonung mit dem Schlagwort Innenbereichsverdichtung hochaktuell sei, werde man mittel- und langfristig nicht um eine maßvolle und bedarfsgerechte Ausweisung neuer Baugebiete herum kommen.

Die oftmals erhobene Forderung, das Bauflächenangebot zu beschränken und Interessenten auf bestehenden Leerstand zu verweisen, höre sich in der Theorie erfolgversprechend an, sei aber nicht zwangsläufig zielführend und entspreche nicht immer den Vorstellungen der Bürger. Im Zweifel suchen sich die Bauinteressenten anderweitig Baugrundstücke, im ungünstigsten Fall kehren diese dann auch Staufenberg den Rücken. Die CDU fordere für die Ortsteile langfristige städtebauliche Konzepte, welche neben den Aspekten des Naturschutzes, den Belangen der Landwirtschaft auch die intelligente Nutzung der vorhandenen Infrastrukturen nutzt, um die Baulandpreise besonders für Familien bezahlbar zu halten.

Gleiches müsse für die Gewerbeflächen gelten. Auch wenn das geeignete Flächenpotenzial hierfür in der Stadt begrenzt sei, sollten für ortsansässige Betriebe Entwicklungsflächen innerhalb des Stadtgebietes zur Verfügung stehen. Die Beteiligung an dem interkommunalen Gewerbegebiet im Ebsdorfergrund wird von der CDU begrüßt. Insbesondere aber Handwerks- und Einzelhandelsbetriebe werden auch zukünftig Entwicklungsmöglichkeiten innerhalb der Stadt benötigen. Hier müsse ein angemessenes Flächenangebot realisiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare