+
Die Gründerzeit wird beim Jubiläumsfest zum 60-jährigen Bestehen des TVT nachempfunden. In den 60er Jahren bauten erwachsene Turner anlässlich von Hochzeiten von Vereinsmitgliedern Pyramiden.

Eine große Familie

  • schließen

Staufenberg (vh). Der TV Treis wurde vor 60 Jahren gegründet. Das Jubiläum feierte der TVT nun mit einem Sommerfest auf dem Gelände des Jugendzentrums in Treis. Die Vorstandsmitglieder Betina Schuch und Michael Ortwein begrüßten die Gäste. Darunter war die Hälfte der insgesamt 16 noch lebenden Gründungsmitglieder. Sie wurden gefragt, was sie damals geprägt habe. Da der Ursprung des Vereins im Fußball liegt, kam das runde Leder zur Sprache. Die Turner gingen später ihren eigenen Weg. Beide Treiser Sportvereine haben heute gemeinsame Kindersportgruppen.

Dem TVT mit seinen 580 Mitgliedern ist es heute wichtig, an Turnfesten teilzunehmen. Man legt Wert auf Familienveranstaltungen, hält zu Pfingsten Zeltlager ab oder unternimmt eine Jahreswanderung. Die Betonung des Vereins als große Familie ist jedenfalls wichtig.

Nun gab es Vorführungen der Kindertanzgruppen. Hierzu zählte der Bau einer Pyramide. In den Anfangsjahren des Vereins, so war zu erfahren, hätten die Erwachsenen anlässlich einer Hochzeit eines Mitgliedes eine Pyramide gebaut. Auf dem Festgelände gab es auch ein Fußball-Dart. Auf der Sandfläche tobte man sich beim Beach-Völkerball aus. Jugendliche des Vereins betreuten weitere Kinderspiele. Der Vereinsvorstand dankte den vielen Kuchenspendern.

1974 Gau-Familientag organisiert

Am 2. Mai 1959 gründeten 29 Personen im damaligen Gasthaus "Zum Ritter" den Verein. Der Übungsbetrieb fand im Saale Lemp auf einer bescheidenen Fläche von 75 Quadratmetern statt. Zum ersten Vorsitzenden wählte man Helmut Ortwein. Bereits im September stellte man sich der Treiser Öffentlichkeit vor. Auf dem Sportplatz wurde ein sogenanntes Abturnen veranstaltet. Ebenfalls im Gründungsjahr wurden die Turner beim Hoherodskopf-Bergturnfest aktiv. In den Folgejahren wurden Vorturner ausgebildet, Sportgeräte angeschafft und das Vereinsabzeichen TVT eingeführt. 1962 wurde erstmals ein Pfingstzeltlager des Turngaus Mittelhessen in Homberg/Ohm besucht.

Die Aufwärtsentwicklung ging weiter. Bald wurde der Übungssaal zu klein. 1963 fuhren fünf Mitglieder zum Deutschen Turnfest nach Essen. In den drei Folgejahren wurde der TVT Sieger im Lumdatal-Vergleichswettkampf. 1967 kam der Wunsch im Verein auf, die noch zu bauende Turnhalle der Mittelpunktschule Allendorf/Lumda nutzen zu können. Man führt deshalb Gespräche mit der Stadt. Ein Jahr später war es dann so weit. Der Übungsbetrieb hatte jetzt gute Voraussetzungen. Der TVT nahm teil am Deutschen Turnfest in Berlin. Nach Fertigstellung der neuen Sport- und Kulturhalle in Treis zog der Verein 1973 wieder um und organisierte 1974 in der Halle einen Gau-Familienabend mit 700 Gästen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare