Ehrenbriefe für Volker Hess und Ernst Hardt

  • schließen

In der letzten Sitzung des Stadtparlaments vor der Sommerpause wurden auch Ehrenzeichen vergeben. Landrätin Anita Schneider hatte den Ehrenbrief des Landes Hessen mitgebracht. Volker Hess (Daubringen) nahm das Stück Papier entgegen. Die Überraschung schien gelungen. Hess dankte und wiegelte gleichzeitig ab: "Das meiste habe ich zusammen mit anderen getan".

In der letzten Sitzung des Stadtparlaments vor der Sommerpause wurden auch Ehrenzeichen vergeben. Landrätin Anita Schneider hatte den Ehrenbrief des Landes Hessen mitgebracht. Volker Hess (Daubringen) nahm das Stück Papier entgegen. Die Überraschung schien gelungen. Hess dankte und wiegelte gleichzeitig ab: "Das meiste habe ich zusammen mit anderen getan".

Ein halbes Leben fast, 33 Jahre, widme sich Volker Hess der Kommunalpolitik als Stadtverordneter (SPD) und zwischenzeitlich auch kurze Zeit als Stadtrat, sagte Schneider. 1998 habe er den neu ins Leben gerufenen Verein Impuls mitgegründet, war damals dessen Vorsitzender. Bei der Archäologischen Gesellschaft in Hessen ist Hess der Schatzmeister.

Bürgermeister Peter Gefeller bat den Stadtverordnenvorsteher Ernst Hardt nach vorn. In diesem Jahr sei Hardt 25 Jahre Parlamentschef. Dafür übergab ihm Gefeller den Ehrenbrief der Stadt Staufenberg und verlieh Hardt in Anwesenheit der Ersten Stadträtin Bianka de Waal-Schneider die Ehrenbezeichnung "Ehrenstadtverordnetenvorsteher".

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare