+
Jutta Lindenthal, Vorsitzende des Reit- und Fahrvereins Staufenberg und Umgebung (2. v. r.), Landrätin Anita Schneider (3. v. r.) als stellvertretende Vorsitzende des Stiftungsrates der Stiftung der Sparkasse Gießen und Ilona Roth, stellvertretende Geschäftsführerin der Stiftung, mit dem Spendenscheck.

Für Beregnungsanlage und Einzäunung

  • schließen

Staufenberg (pm). Der Reit- und Fahrverein Staufenberg und Umgebung hat seinen Standort verlegt und ist seit einiger Zeit ein Teil des Multifunktionsgeländes am alten Sportplatz in Mainzlar. Der Umzug erforderte umfangreiche Maßnahmen, die durch die Sparkassenstiftung mit 4200 Euro unterstützt wurden. Nun besuchten Landrätin Anita Schneider in ihrer Funktion als stellvertretende Stiftungsratsvorsitzende und Ilona Roth, Vorstandsmitglied der Sparkasse Gießen und gleichzeitig stellvertretende Geschäftsführerin der Sparkassenstiftung, das Vereinsgelände an der Hachborner Straße zur Überreichung der Spende.

Während eines Rundgangs über das Gelände erläuterte die Vereinsvorsitzende Jutta Lindenthal die umfangreichen Maßnahmen, die für die Verlegung des Reitplatzes vorgenommen wurden. Beachtung fand insbesondere die Beregnungsanlage sowie die Einzäunung des Reitplatzes. Beides konnte durch die finanzielle Unterstützung der Sparkassenstiftung errichtet werden. Lindenthal betonte, dass die Geländepflege ausschließlich durch die Vereinsmitglieder gestemmt wird und regelmäßige Arbeitseinsätze hierzu stattfinden.

Schneider und Roth zeigten sich beeindruckt von der Ausstattung des Reitplatzes und würdigten den ehrenamtlichen Einsatz. Wie sie weiterhin von Lindenthal erfuhren, sind die Hälfte der Mitglieder Kinder und Jugendliche. Hier liegt auch der Schwerpunkt der Vereinsarbeit. Eine Reitlehrerin, eine Trainerin mit C-Lizenz und eine Voltigierwartin kümmern sich um die Ausbildung der jungen Reiterinnen und Reiter. Im letzten Jahr nahmen erstmals zwei Gruppen an Voltigierturnieren teil. Das jährliche Reiter-Camp rundet das Vereinsangebot ab und fördert das gute Miteinander.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare