Das markante Klinkerbauwerk soll abgerissen werden. FOTO: VH
+
Das markante Klinkerbauwerk soll abgerissen werden. FOTO: VH

Abriss und Neubau

  • vonVolker Heller
    schließen

Staufenberg(vh). Der rote Klinkerbau der ehemaligen Zigarrenfabrik von Rinn und Cloos an der Mainzlarer Straße ist ortsbildprägend. Der Blick in den Hinterhof ist weniger einladend. Das wird sich bald ändern. Der Grundstückseigentümer plant den Abriss des Bauwerks und einen Neubau von zwei mit einem Durchgang verbundenen Wohngebäuden einschließlich einer Tiefgarage.

Finanzausschuss und Parlament der Stadt Staufenberg haben den Offenlegungsbeschluss des Bebauungsplans jeweils einstimmig gefasst. Die Offenlage des Bauvorhabens erfolgt vom 20. Juli bis 4. September. Einwände sind innerhalb dieses Zeitraums möglich.

Erletz will Wohnraum schaffen

In der Straße Am Schiffenweg (Staufenberg-Süd), schräg gegenüber von Erletz-Reisen, liegt ein unbebautes Grundstück, das von einem mobilen Gitterzaun umgeben ist. Das Grundstück besteht aus zwei Flurstücken, eine Grenze ist optisch nicht vorhanden. Das westliche Flurstück ist seit jeher eine Mischgebietsfläche, der östliche Teil zählt als Gewerbefläche und soll nun ebenfalls zum Mischgebiet umgewandelt werden. Erletz möchte für seine Mitarbeiter Wohnraum schaffen. Die Firsthöhe wird bei zwölf Metern begrenzt.

Damit dem benachbarten Gewerbe keine Nachteile entstehen, sollen die Flurstücke möglicherweise als Urbanes Gebiet eingeordnet werden (diese Kategorie wurde 2017 neu eingeführt). Im Urbanen Gebiet wird auf ein bestimmtes Nutzungsverhältnis zwischen Wohnen und Gewerbe verzichtet. Die Schallimmission ist mit 63 Dezibel höher eingeordnet als im Mischgebiet (hier 60 Dezibel).

Finanzausschuss und Parlament votierten jeweils einstimmig für den Aufstellungsbeschluss des Bebauungsplans. Der Investor soll in der nächsten Sitzung des Finanzausschusses (25. August) sein Vorhaben näher erläutern.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare