65 Einsätze

  • VonRedaktion
    schließen

Staufenberg (pm). Unter Einhaltung der »3G-Regelung«, fand jetzt die Jahreshauptversammlung (JHV) für das Geschäftsjahr 2020 der Feuerwehr Staufenberg-Mitte statt. Die Zusammenkunft wurde auf die notwendigen Tagesordnungspunkte reduziert, da direkt im Anschluss die gemeinsame Jahreshauptversammlung beider Schutzbereiche der Feuerwehr der Stadt Staufenberg stattfand.

Wehrführer Michael Klier begrüßte in der Stadthalle die Aktiven der Einsatzabteilung, die Mitglieder der Ehren- und Altersabteilung sowie Stadtbrandinspektor Oliver Ortwein. Das Team der Wehrführung zog Bilanz über das außergewöhnliche Jahr in Zeiten von Corona. Die 52 Einsatzkräfte im Schutzbereich Mitte mussten im vergangenen Jahr zu 65 Einsätzen ausrücken, darunter überwiegend Hilfeleistungseinsätze.

Gutschein für gute Trainingsbeteiligung

Es wurden trotz der Pandemie 110 Unterrichtseinheiten angeboten. Die höchste Trainingsbeteiligung wurde traditionell mit Gutscheinen prämiert. Mit 81 Unterrichtseinheiten belegte Marc Dworschak den ersten Platz, gefolgt von Peter Weigl sowie Maurice Rüb und Jessica Weigl. Es folgten die Jahresberichte der Jugendfeuerwehr von Mark Rubner sowie der Minifeuerwehr, vorbereitet von Kevin Lechner.

Turnusmäßig standen dieses Jahr drei Neuwahlen an. Hier wurden Mark Rubner und Kevin Lechner in ihren Ämtern als Jugendwart und Stellvertreter bestätigt. Des Weiteren wurde Klaus Vogel für weitere fünf Jahre als Vertreter der Ehren- und Altersabteilung gewählt.

Stadtbrandinspektor Oliver Ortwein und das Team der Wehrführung Mitte dankten allen Ehrenamtlichen für ihr Engagement und ihre Einsatzbereitschaft.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare