SWG-Unternehmenssprecherin Ina Weller bei der Übergabe mit Christian Betz, dem hauptamtlichen Vorstand des DRK-Kreisverbands (Mitte), und Alexander Mack, Kaufmännischer Leiter des DRK-Kreisverbands. FOTO: PM

Stadtwerke geben 5000 Euro an Rotes Kreuz

Gießen (pm). Das weitgehend auf ehrenamtlichen Helfern basierende Angebot des DRK Kreisverbandes Marburg-Gießen ist groß: Mit einem umfassenden Katastrophenschutz, Betreuungen und Beratungen - speziell für ältere oder kranke Personen -, Pflege- und Therapieangeboten, Kindertagesstätten, der Flüchtlingshilfe und zahlreichen Kursen kümmert sich das DRK um die Sorgen der Menschen in vielen Lebenslagen. Derzeit steht auch beim DRK das Thema Corona im Fokus: Die Landkreise Gießen und Marburg-Biedenkopf haben unter anderem den Kreisverband Marburg-Gießen mit der Leitung der Impfzentren in Heuchelheim und Marburg beauftragt. »Die unzähligen freiwillig geleisteten Stunden der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des DRK sind von unschätzbarem Wert«, erklärt Ina Weller, Unternehmenssprecherin bei den Stadtwerken Gießen (SWG), nun anlässlich einer Scheckübergabe. Wie bereits in den Vorjahren verzichteten die SWG auch 2020 darauf, Weihnachtsgeschenke an ihre Geschäftspartner zu schicken. Stattdessen verwendet das Unternehmen das so eingesparte Geld, um gemeinnützige Einrichtungen oder Organisationen in der Region zu unterstützen. Konkret kann sich der DRK-Kreisverband über eine Zuwendung von 5000 Euro freuen, die Ina Weller (Foto r.) dem hauptamtlichen Vorstand Christian Betz (Mitte) übergab. Ebenfalls anwesend war der Kaufmännische Leiter Alexander Mack (l.). FOTO: PM

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare