+
Die neuen Auszubildenden bei der Volksbank Mittelhessen müssen sich auch den Herausforderungen der Digitalisierung stellen.

Sprung ins "Banker-Leben"

  • schließen

Gießen (pm). Im Gießener Service Zentrum der Volksbank Mittelhessen konnte Peter Rausch, Bereichsleiter des Personalmanagement, 21 neue Kolleginnen und Kollegen willkommen heißen. Im Rahmen eines zweiwöchigen Einführungsseminars werden die Auszubildenden von Jürgen Schmidt, Abteilungsleiter der Volksbank Akademie, sowie von den Ausbildern Kristin Alt und Christian Kaiser auf ihre neuen Aufgaben im Bankerleben vorbereitet.

Die Volksbank Mittelhessen gehört zu den wichtigsten kaufmännischen Ausbildungsbetrieben in der Region Mittelhessen. Derzeit sind 70 Nachwuchskräfte bei der Volksbank Mittelhessen beschäftigt, die neben einer klassischen Banklehre die Möglichkeit haben, eine Ausbildung im Bereich Versicherungen und Finanzen oder Fachinformatik zu absolvieren. "Der Beruf des Bankkaufmanns gehört nach wie vor zu den spannendsten Ausbildungsberufen im kaufmännischen Bereich. Die Aufgaben sind sehr anspruchsvoll, herausfordernd und durch die Digitalisierung stark im Wandel. Die Ausbildung zum Fachinformatiker anzubieten, ist dabei die logische Konsequenz", berichtet Peter Rausch. "Gerade dieser Wandel birgt enorme Chancen und Gestaltungsmöglichkeiten für junge Nachwuchstalente."

Auf die Auszubildenden warten neben praktischen Erfahrungen in den Fachabteilungen und Filialen der Volksbank Mittelhessen theoretisches Lernen in der Berufsschule sowie im innerbetrieblichen Unterricht, bei dem sie fundiertes Fachwissen für ihre Karriere aufbauen können. Nach erfolgreichem Abschluss stehen den Absolventen viele Wege offen: Fortbildungen, Trainee-Programme oder berufsintegrierte Studiengänge. So kann jeder Neuling individuell auf seinem weiteren Berufsweg gefördert und gefordert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare