Sportliche Woche in Staufenberg

Staufenberg (con). Eine ganze Woche voller Spiel, Spaß und Sport rund um die Staufenberger Stadthalle liegt hinter den Staufenberger Ferienspielkindern. Dabei stand vor allem eines auf dem Aktivitätenplan: "Viel kreatives Chaos", wie Jugendpfleger Sven Iffland sagte.

Staufenberg (con). Eine ganze Woche voller Spiel, Spaß und Sport rund um die Staufenberger Stadthalle liegt hinter den Staufenberger Ferienspielkindern. Dabei stand vor allem eines auf dem Aktivitätenplan: "Viel kreatives Chaos", wie Jugendpfleger Sven Iffland sagte.

Denn die Kinder organisierten sich selbst in Gruppen und dachten sich auch die meiste Zeit ihre Spiele selber aus: So gab es einige, die sich kleine Spielflächen aufbauten, andere wollten Fußball oder Basketball spielen und eine weitere Gruppe interessierte sich für einen Scooter-Parkour.

Auch feste Angebote gab es, beispielsweise Zumba, Inlineskaten, Parkour, Slackline, Flag Football und eine Schnitzeljagd. Auch die Klassiker unter den Spielen wie Brennball und Völkerball wurden gut angenommen. Weil die Nachfrage so groß war, mussten einige Gruppen sich auch außerhalb des Stadthalle ein Plätzchen suchen. Der Sportplatz in der Jahnstraße war für die Fußballer erste Wahl. Vor der Halle wurde gleichzeitig ein Scooter-Parkour mit Rampen gebaut.

Damit das Selbstorganisieren funktionierte, starteten die Tage immer mit einer Spielebörse. Hierbei machten sich die Kinder Gedanken darüber, was sie am jeweiligen Tag machen wollten. Da waren eigene Ideen gefragt. Danach ging es in die Spielgruppen.

Insgesamt 63 Kinder im Alter zwischen sechs und elf Jahren wurden von 14 Betreuern beaufsichtigt. "Die Großen helfen den Kleinen", erzählt Iffland. "Und von allen Kindern gibt es eine tolle Resonanz".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare