Gesunde Betätigung an frischer Luft: Eröffnung des Mehrgenerationenspielplatzes mit (v. l.) Bauhofleiter Erwin Reinl, Bürgermeister Christof Heller, Wolfgang Keller, Mercedes Bindhardt (beide LEADER) und Erich Schmidt. FOTO: CON
+
Gesunde Betätigung an frischer Luft: Eröffnung des Mehrgenerationenspielplatzes mit (v. l.) Bauhofleiter Erwin Reinl, Bürgermeister Christof Heller, Wolfgang Keller, Mercedes Bindhardt (beide LEADER) und Erich Schmidt. FOTO: CON

Spiel und Sport für jedes Alter

  • vonConstantin Hoppe
    schließen

Hüttenberg(con). Der Mehrgenerationenspielplatz am Steinberger Weg in Hochelheim ist nun offiziell eröffnet. Bürgermeister Christof Heller nahm am Freitag gemeinsam mit einigen Mitstreitern die neuen Spielgeräte für Erwachsene und Senioren in Betrieb. Der Weg bis zu dieser Übergabe war allerdings weiter als ursprünglich angenommen.

Bürgerpark in Lich dient als Vorbild

Vor ziemlich genau einem Jahr, am 29. Oktober 2019, fasste die Hüttenberger Gemeindevertretung den Grundsatzbeschluss, den Spielplatz anzulegen. Zuvor hatte sich bereits ein Arbeitskreis intensiv mit der Angelegenheit befasst. "Dafür gebührt dem ›Arbeitskreis Spielplätze‹ ein besonderer Dank, insbesondere auch Erich Schmidt", lobte der Bürgermeister. In dem Arbeitskreis hatte man ein entsprechendes Konzept erstellt. Eines der großen Vorbilder für die Gruppe war dabei auch der Bürgerpark in Lich: "Aber natürlich konnten wir nichts in dieser Größe verwirklichen", resümierte Schmidt.

Bei rund 57 000 Euro Gesamtkosten wurden vom Bauhof der Gemeinde die Erdarbeiten vorgenommen, Rasenflächen angelegt und die Spiel- und Sportgeräte aufgestellt. Die Hälfte der Kosten (28 433 Euro) wurden dabei über eine LEADER-Förderung getragen. "Ohne die LEADER-Mittel hätte das Projekt so nicht funktioniert", erklärte Heller.

Als Vertreterin der LEADER-Region berichtete Mercedes Bindhardt ebenfalls über das Projekt: "Für uns war vor allem die Verbindung von Jung und Alt hier auf dem Spielplatz ausschlaggebend." Das ist durchaus auch naheliegend, denn durch den Mehrgenerationenspielplatz am Steinberger Weg und den direkt angrenzenden Kinderspielplatz am Leihgesterner Weg führt ein Fußweg, der den Kindergarten mit dem Seniorenzentrum verbindet. Bindhardt: "Vielleicht kann sich daraus auch noch mehr entwickeln."

Selbstverständlich wurde bei der Einrichtung der Spiel- und Sportgeräte auch darauf geachtet, dass diese möglichst inklusiv gestaltet sind und so beispielsweise auch für Menschen mit einer Gehbehinderung zugänglich sind.

Bis ins Detail fertiggestellt sind die Arbeiten an der Anlage allerdings noch nicht: In den nächsten Wochen sollen noch Sitzbänke und Abfalleimer aufgestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare