Spende an Eltervnerein

  • VonKlaus Moos
    schließen

Heuchelheim (mo). Sie nennen sich »Traumfrauen«: Annerose Schmidt, Margit Hofmann, Monika Eppert und Doris Wiel erfüllen Träume mit Büchern. Die Idee, im Januar 2008 als literarisches Hilfsprojekt entstanden, erbrachte inzwischen 17 000 Euro, die an soziale Einrichtungen weitergegeben wurden.

Es sind Träume kranker Kinder und ihrer Eltern, die sich um Genesung drehen, welche die »Traumfrauen« erfüllen möchten. Ihre Idee: Viele Bücher sind oft nur einmal gelesen, noch in einem tadellosen Zustand und viel zu schade, um in einem Regal einzustauben. Diese Bücher werde in gewerblichen Läden, etwa Bäckereien oder Friseursalons, platziert. Kunden können die Bücher für je zwei Euro kaufen. Die Traumfrauen betreuen zur Zeit mit ihrem Buchangebot acht Verkaufsstellen, eine davon ist das Drive in der Bäckerei Volkmann in Heuchelheim.

Die Bücherkisten werden ständig überprüft und zu alte Bücher werden ausgetauscht. Ist genügend Geld in den Kassen, gibt es eine Spendenübergabe. 500 Euro waren in der Verkaufsstelle der Bäckerei Volkmann zusammengekommen und werden an den »Elternverein für leukämie- und krebskranke Kinder Gießen« weitergeleitet. Ein Dankeschön hatten die »Traumfrauen« für Sabine Seifert, eine Verkäuferin der Bäckerei Volkmann, mitgebracht, die das Projekt schon seit Jahren unterstützt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare