1. Gießener Allgemeine
  2. Kreis Gießen

SPD-Abgeordnete unterstützen Lebenshilfe

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

Gießen (pm). Ende Dezember appellierten die Vorstände und Geschäftsführungen der mittelhessischen Lebenshilfen an die Bundespolitik, die Beschäftigten der Eingliederungshilfe beim geplanten Corona-Bonus für Pflegekräfte 2022 zu berücksichtigen. 2020 und 2021 wurden die Beschäftigten in Wohnstätten, Werkstätten, Tagesförderstätten und Frühförderstellen beim Corona-Pflege-Bonus vergessen.

Der öffentliche Appell stieß auf Resonanz. Kürzlich fand eine Videokonferenz statt, zu der die SPD-Bundestagsabgeordnete Dagmar Schmidt eingeladen hatte. Sie ist in der Bundestagsfraktion zuständig für die Bereiche Arbeit und Soziales sowie Gesundheit. Auch der Gießener Abgeordnete Felix Döring nahm teil.

»Die Botschaft ist angekommen«, sagte Dagmar Schmidt in der Videoschalte. »Wir setzen uns dafür ein, dass die Beschäftigten der Eingliederungshilfe nicht durchs Raster fallen.« Auch Döring sagte, dass er sich für die besonderen Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung einsetzen werde. Das Gesetz für die Zahlung des Corona-Bonus an Pflegekräfte ist noch nicht beschlossen, sodass die Abgeordneten noch Einfluss nehmen können.

Auch interessant

Kommentare