PressefotoHerz_021021_4c
+
Spannende Gäste aus dem Polizeipräsidium waren bei der Verlosung eingeladen (v. l.). Viola Reinstorf, Jan-Oliver Karo, Nadine Schlosser und Anna-Lena Wagner.

Spannung beim Kriminaltalk

  • VonRedaktion
    schließen

Gießen (pm). Die Volksbank Mittelhessen hatte via Facebook zum »Kriminaltalk« eingeladen. Eine Runde von Experten klärte über neue Betrugsmaschen und kriminelle Taktiken auf. Gleichzeitig wurden an dem Abend die Sieger des Förderwettbewerbes »Ein Herz für Mittelhessen« ausgelost. 50 000 Euro gingen an 75 Vereine der Region. Die Gewinner freuten sich über eine Spende von bis zu 5000 Euro.

Ein Hauch von Tatort-Stimmung lag in der Luft, als Volksbank-Moderatorin Anna-Lena Wagner die Talk-Runde pünktlich um 18 Uhr eröffnete. Zu Gast waren Viola Reinstorf und Jan-Oliver Karo, beide vom Polizeipräsidium Mittelhessen. Nadine Schlosser, Beraterin der Volksbank Mittelhessen, ergänzte die Runde. Die Gesprächsthemen des Abends: Tricksereien, Manipulation, Betrug, Diebstahl, Opferschicksale und Strategien, wie sich rechtschaffende Bürgerinnen und Bürger vor solchen Angriffen schützen können.

Nach wenigen Minuten war wohl jedem Zuschauer klar, dass die Täter keinerlei Skrupel kennen und jede sich bietende Möglichkeit nutzen, um ihren Opfern das Ersparte wegzunehmen. Von einer besonders perfiden Variante berichteten Viola Reinstorf und Nadine Schlosser: Ein Herr mittleren Alters erhält einen Anruf. Am Telefon meldet sich ein vermeintlicher Polizist. Im Hintergrund ist eine weinende Frau zu hören. Die Tochter habe einen schweren Autounfall gehabt. Dabei sei, so der Anrufer, eine Person ums Leben gekommen. Es müsse eine Kaution hinterlegt werden, damit die Tochter nach der Vernehmung wieder auf freien Fuß kommen könne.

In großer Sorge um seine Tochter suchte der Mann eine Volksbank-Filiale auf und verfügte die genannte Summe von seinem Konto. Beraterin Nadine Schlosser wurde hellhörig. Sie warnte ihren Kunden, zu dem sie ein langes Vertrauensverhältnis pflegt, vor einem möglichen Betrugsversuch. Ihre Worte verfehlten die Wirkung nicht. Der Kunde zahlte das Geld nach einer kurzen Bedenkzeit wieder ein. Anschließend ging er zur Polizei und brachte den Betrugsversuch zur Anzeige.

»Es kann jeden treffen«, bestätigte auch Jan-Oliver Karo. Enkeltrick, falsche Polizeibeamte, Microsoft- oder Bankmitarbeiter - es gibt Tausende Varianten des Betruges. Dabei nutzen die Täter jeden verfügbaren Kanal: das Telefon, WhatsApp, Online-Chats. Immer wieder neue Varianten tauchen auf. Die Täter sind psychologisch geschult, nutzen die emotionale Ausnahmesituation ihrer Opfer aus. Oft trifft es Ältere, doch auch junge, internetaffine werden zum Beispiel mit vermeintlichen Kryptowährungsdeals über den Tisch gezogen.

Hauptgewinn nach Groß-Eichen

Neben dem ersten Thema gab es noch einen positiven Anlass. Die Gäste durften die Auslosung zum Förderwettbewerb »Ein Herz für Mittelhessen« vornehmen. Der Wettbewerb richtet sich exklusiv an Partnervereine der »VereinsLiebe«.

Dem kostenlosen Bonus-Programm der Volksbank Mittelhessen sind bereits 730 Vereine mit insgesamt über 160 000 Mitgliedern angeschlossen. Diese Vereine können nicht nur an besonderen Förderwettbewerbe teilnehmen. Ihnen stehen zudem verschiedene kostenlose Leistungen und Expertenwissen zur Verfügung, die die Arbeit im Verein erleichtern. Darunter Seminare zu aktuellen Themen digitale Mitgliederverwaltung, Haftungs- oder Datenschutzfragen.

Über den Hauptgewinn von 5000 Euro freute sich der Verein TSV Groß-Eichen mit FuN. 2500 Euro erhielt der Turn- und Sportverein 1894 Launsbach. Über jeweils 1500 freuten sich »Die Brücke«, Deutsch-Amerikanischer Klub Gießen-Wetzlar., der Hessische Haflinger Zucht- und Sportverein sowie die Bürgerhilfe Ebsdorfergrund.

71 weitere Vereine erhielten Spenden in Höhe von 250 Euro, 500 Euro oder 1000 Euro. Insgesamt wurden Geldspenden von 50 000 Euro sowie eine Strategieberatung für den Verein verlost.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare