+
Freie Fahrt im Einkaufscenter.

Spannendes Finale

  • schließen

Gießen (pm). Bei der offiziellen Regionalmeisterschaft der digitalen Autorennbahn in der Galerie Neustädter Tor wurden über 25 Teilnehmer gezählt, die sich im ersten Lauf qualifizieren konnten. Über 5000 Centerbesucher wurden bei der Rennveranstaltung gezählt, die die Bastler Zentrale seit über zehn Jahren organisiert.

Zwei Tage vor dem Rennen konnte die über 60 Meter lange Bahn bereits von Kunden getestet werden. Zudem wurde die neueste Steuerungstechnik und neue Fahrzeugmodelle vorgestellt. Beim Rennen konnten auf der Bahn der Firma Carrera sechs Fahrer gleichzeitig auf zwei bis vier Spuren fahren. Das war durch den neuartigen Spurwechsel und die digitale Technik möglich. Dadurch sind spektakuläre Verfolgungsjagden auf hohem Niveau an der Tagesordnung. Zudem sind strategische Fähigkeiten mit guten Nerven und ruhigem Daumen gefragt. Die Fahrzeuge wurden mit realistischen Tankfunktionen ausgestattet, sodass die Fahrer auch während des Rennes ihren Besuch in der Boxengasse einplanen mussten. Geht der "Sprit" aus, stockt der Rennwagen.

Die Finalläufe waren mit bis zu 15 Minuten Fahrzeit hart umkämpft. Zur Erschwerung wurde zum Teil ein Hindernisfahrzeug eingesetzt, was zusätzlich zu überholen war, das heißt, es waren dann bis zu sieben Fahrzeuge auf der Strecke.

Gerade die Tankstopps machten das Rennen zu einem nervenaufreibenden Spaß. Fahrer ab 15 Jahre waren zugelassen. Vorjahresgewinner waren ausgeschlossen, um Neueinsteigern eine Chance zu geben. Sieger wurde Alireza Rajabi (Grünberg) vor Massih Baghban (Gießen), Peter Wecker (Büdingen), Patrick Biedenkapp (Mücke), Christina Woerner (Büdingen) und Jens Zinn (Gießen). Die ersten drei Plätze erhielten Pokale, zudem bekamen alle sechs Gewinner Preise in Form von Startsets oder Fahrzeugen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare