Girls Camp

Spannende Einblicke in MINT-Berufe

  • schließen

Gießen (pm). 20 Schülerinnen nahmen jetzt an einem MINT-Girls-Camp teil. Sie erlebten eine Mischung aus Einblicken in die Welt der MINT (Mathematik-Informatik-Naturwissenschaft-Technik)-Berufe, verbunden mit Infos der Agentur für Arbeit, Arbeiten in Labor und Werkstätten sowie sportlichen und kreativen Angeboten.

Einfach nur mal abhängen - das möchten viele Schüler in den großen Ferien. Alternativ kann man zusammen mit Gleichaltrigen spannende Einblicke in interessante Berufe im Bereich Naturwissenschaften erleben. "Ich wollte mir mal anschauen, ob MINT-Berufe zu mir passen", sagt Friederike Passauer. Die Schülerin aus Herborn hat am Girls Camp in Gießen/Wetzlar teilgenommen. Ziel des Camps war es, Mädchen zwischen 14 und 16 Jahren, die an Naturwissenschaften, Informatik, Metall- und Elektrotechnik interessiert sind, für MINT-Berufe zu begeistern und ihnen eine Möglichkeit der Berufsorientierung zu geben. Gefördert wird das Projekt aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung und der Europäischen Union - Europäischer Sozialfonds sowie der Bundesagentur für Arbeit. Das Girls-Camp wurde in Gießen in Kooperation mit den Stadtwerken Gießen, dem Chemikum Marburg, der Firma Bender in Grünberg und Provadis in Marburg angeboten.

LED-Lampe mit Ladebuchse

Nicht nur Theorie, sondern auch Praxis war angesagt: So konnten die Mädchen zum Beispiel eine Schminkschachtel aus Metall anfertigen und mit nach Hause nehmen. Dafür wurde gefeilt, angerissen, gebohrt, gefalzt und genietet.

Die Stadtwerke Gießen und die Firma Bender haben für dieses Camp erstmals ein gemeinsames Projekt entwickelt. Bei den Stadtwerken wurden die Vor- und Montagearbeiten sowie die Metallbearbeitung ausprobiert, mit der Firma Bender standen praktische Arbeiten aus dem Bereich Elektrotechnik und -mechanik auf dem Programm: Als Ergebnis durfte jede Teilnehmerin ihre eigene LED-Lampenfigur inklusive eingebauter USB-Ladebuchse mit nach Hause nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare