Soldaten und Narren stehen Spalier

  • schließen

Hüttenberg (jow). Für viele Gäste war es ein "närrisches" Vergnügen. Tanja Repper geborene Ohly und Markus Repper aus Hüttenberg haben sich das Ja-Wort gegeben. Die beiden sind Karnevalisten durch und durch. Die Braut hat die Begeisterung für die fünfte Jahreszeit quasi von klein auf verinnerlicht. Zunächst hat sie selbst im Jugendballett des Karnevalvereins getanzt, später war sie dann viele Jahre Trainerin des Jugend- und des "großen" KVH-Balletts. Die 37-jährige Bürokauffrau ist zudem noch Vorstandsmitglied im Verein.

Hüttenberg (jow). Für viele Gäste war es ein "närrisches" Vergnügen. Tanja Repper geborene Ohly und Markus Repper aus Hüttenberg haben sich das Ja-Wort gegeben. Die beiden sind Karnevalisten durch und durch. Die Braut hat die Begeisterung für die fünfte Jahreszeit quasi von klein auf verinnerlicht. Zunächst hat sie selbst im Jugendballett des Karnevalvereins getanzt, später war sie dann viele Jahre Trainerin des Jugend- und des "großen" KVH-Balletts. Die 37-jährige Bürokauffrau ist zudem noch Vorstandsmitglied im Verein.

An der Spitze des Vorstands des Vereins steht ihr Mann Markus. Der 50-jährige Berufssoldat, der zwei erwachsene Kinder aus erster Ehe hat, ist vielen Karnevalisten aber auch als Sitzungspräsident der Elferratssitzungen bekannt. Da war es auch kein Wunder, dass bei der standesamtlichen Trauung im Rathaus in Rechtenbach nicht nur die Garde, sondern auch der Vorstand Spalier stand. Mit einer Konfetti-Kanone wurde der große Tag "gefeiert". Für Repper, der schon mehrere Auslandseinsätze in Afghanistan gemeistert hat, standen die Kameraden seiner Einheit aus Frankenberg Spalier. Zudem war auch eine Abordnung der Burschen- und Mädchenschaft Frisch Auf zugegen. Mit dem Ehepaar freut sich der 16 Monate alte Sohn Theo über die Vermählung. (Foto: jow)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare