Auch in Gießen-Wieseck musste die Feuerwehr an Silvester anrücken.
+
Auch in Gießen-Wieseck musste die Feuerwehr an Silvester anrücken.

Silvester-Bilanz für Kreis Gießen: 28 Leute nach Feuer in Fernwald gerettet - Festnahme

  • vonAlexander Stripling
    schließen

Wie lief die Silvester-Nacht in Stadt und Kreis Gießen? Die Polizei zieht eine erste Bilanz. Ein Feuer in Annerod hätte übel enden können. 

Update, 1.1.2021, 14.18 Uhr: Am Neujahrsmorgen kam es zu einem Brand in und vor einem Mehrfamilienhaus in der Straße „Hinter der Platte“ in Annerod (siehe unten). Offenbar war die Feuerwehr an der selben Adresse bereits in den Vortagen mindestens ein Mal zu Mülltonnenbränden gerufen worden. Nun war nach ersten Erkenntnissen Feuer an mehreren Stellen gelegt worden.

Der Notruf ging um kurz nach 6 Uhr ein. Die Bewohner konnten sich noch rechtzeitig aus dem Haus retten. Dabei hat sich ein Bewohner an der Hand verletzt. Vorsorglich wurden Bewohner aus dem Nachbarhaus evakuiert. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen.

Im Zuge der Ermittlungen hat die Polizei einen 65-jährigen Mann festgenommen. Aufgrund seines psychischen Zustandes wurde dieser Mann in eine Fachklinik eingewiesen. Angaben zur Schadenshöhe können derzeit noch nicht vorgenommen werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Brand und der Brandursache aufgenommen.

Kreis Gießen: So lief die Silvester-Nacht - Polizei zieht erste Bilanz

Erstmeldung, 1.1.2021, 11.13 Uhr: Ungewöhnlich ruhig verlief der Jahreswechsel 2020-2021 in der Stadt und im Landkreis Gießen. Es gab keine Verletzten, keine mit Böllern gesprengte Postkästen, keine Unfälle auf den leeren Straßen. Die Polizei spricht auf Nachfrage kurz und klar von „gar keinen Übertretungen in der Silvesternacht“. 

Laut Polizei verlief der Jahreswechsel wie eine „entspannte Nacht“, wiewohl die Beamten einigen Ruhestörungen nachgehen mussten. Auch im Vergleich zu den anderen Polizei-Direktionen sei der Silvester in Gießen ruhiger und entspannter verlaufen. 

Abgesehen von zwei Einsätzen hatten glücklicherweise auch die Feuerwehren nicht viel zu tun in der ansonsten immer turbulenten Nacht. In Gießen rückte ein Löschzug kurz vor 24 Uhr zu einem vermeintlichen Brand in den Spitzwegring, konnte dort aber keinen Brand finden. Kurz vor 1 Uhr nachts löschte die Feuerwehr einen brennenden Anbau hinter einer Doppelgarage in der Altenburgerstraße in Wieseck. Der Brand war rasch gelöscht, das Übergreifen des Feuers auf nebenstehende Gebäude wurde verhindert. Verletzte gab es keine, im Einsatz waren insgesamt 37 Feuerwehrkräfte der Berufsfeuerwehr, der Freiwilligen Wehr Wieseck und Alten-Buseck sowie ein RTW des Rettungsdienstes Mittelhessen. 

In Annerod rückte die Feuerwehr in den frühen Morgenstunden zu einem Mülltonnenbrand, der auch Teile des Kellerabgangs in Mitleidenschaft gezogen hatte. Die Feuerwehr- und Rettungskräfte begleiteten 28 Bewohner des Mehrfamilienhauses ins Freie, solange die Müllbehälter gelöscht wurden. Glücklicherweise wurde auch hier niemand verletzt und alle Mieter des Mehrfamilienhauses konnten anschließend in ihre Wohnungen zurückkehren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare