+
Auftritt der Shantycrew auf der Freiterrasse der Kniebishütte.

Shantycrew singt im Schwarzwald

  • schließen

Lich (la). Vier Tage und zum vierten Mal weilten die Sänger der Shantycrew Lich im Haus Gießen auf dem Kniebis im Schwarzwald, um mit Chorleiter Rainer Sommerlad bei Notenkunde und dem Einüben neuer Shantys ihr musikalisches Angebot zu verbessern.

In Vorbereitung auf die Weihnachtszeit wurden erste Weihnachtsshantys eingeübt. Organisationsleiter Michael Lederer hatte neben der Chorprobe auch ein unterhaltsames Rahmenprogramm ausgearbeitet. So besuchte man auf der Fahrt zum Kniebis in Gaggenau das Unimog-Museum und den Schwarzenbachstausee.

Quartiermeister Werner Döring hatte bei Ankunft der Crew neben Kaffee und Kuchen auch eine Schwarzwälder Schinkenplatte vorbereitet. In Herzogenweiler lernten die Teilnehmer die Herstellung des Rauchschinkens und verschiedener Rauchwurstsorten kennen.

Mit einer weiteren Chorprobe bereiteten sich die Sänger auf ein Konzert auf der Kniebishütte vor. Bei herrlichem Sonnenschein unterhielt die Shantycrew dann auf der Freiterrasse zahlreiche Gäste mit maritimen Liedern, die selbst im Schwarzwald begeisterte Zuhörer fanden. Vorsitzender Jochen Toran nutzte die Gelegenheit, Gäste aus der Reiskirchener Partnergemeinde Muttersholtz sowie Besucher aus Bersrod zu begrüßen. Dank sagte er Werner Döring und seinen Helferinnen Margitta Lich und Inge Döring für die Betreuung und versprach weitere Besuche auf dem Kniebis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare