+

Sankt Martin im kleinen Kreis

  • Alexander Geck
    vonAlexander Geck
    schließen

Normalerweise sind an Sankt Martin die Kinder allerorten mit Laternen unterwegs und verfolgen gespannt die Geschichte des Heiligen, der mit einer barmherzigen Tat seinen Mantel mit einem Armen teilte. Normalerweise - doch was ist in Zeiten von Corona schon normal?

Vielerorts im Kreis hat man sich wegen der abgesagten Umzüge anderweitig beholfen. Im Kindergarten in Treis etwa haben die Kinder der Ameisengruppe (Foto) Tischlaternen gebastelt. Heute Vormittag werden sie ihre kleinen Kunstwerken in ihrem abgedunkelten Raum aufstellen und die Geschichte von Sankt Martin und Laternenlieder hören.

Erzieherinnen anderer Kindergärten haben derweil Laternen mit den Kleinen gebastelt, die die Kinder mit nach Hause genommen haben. Dort werden sie sie heute Abend in ihre Fenster stellen. Auch wenn das kein gleichwertiger Ersatz für den üblichen Laternenumzug ist, ganz verzichten müssen die Kleinen auf ihr Fest nicht. age/FOTO: GECK

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare