Ruckeliger Start

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen (pm/bf). Der Landkreis Gießen bietet ab kommender Woche kostenlose Corona-Schnelltests für alle Bürger an. In einem ersten Schritt vergibt das Gesundheitsamt Termine im Testcenter am Riversplatz in Gießen jeweils mittwochs und donnerstags zwischen 17.30 und 21 Uhr. Das Angebot startet am 10. März. Ab Dienstag, 9. März, 9 Uhr, können telefonisch Termine über das Impflotsenteam des Landkreises vereinbart werden.

Eine Erweiterung des Testangebots auf vier weitere Standorte im Landkreis ist ab dem 15. März geplant. Um welche Standorte es sich handelt, stehe noch nicht fest, heißt es in einer Pressemitteilung. Außerdem ist eine zeitliche Erweiterung auf sieben Tage in der Woche vorgesehen.

»Das Angebot des Landkreises ist lediglich ein Teil der durch den Bund vorgesehenen kostenlosen Testungen für alle Bürger«, sagt Landrätin Anita Schneider. »Weitere kostenlose Tests wird die Kassenärztliche Vereinigung mit ihren Teststandorten anbieten, außerdem sind Angebote von Apotheken, Praxen und weiteren Anbietern zu erwarten.«

Eine kleine Umfrage unter hiesigen Apothekern zeigt allerdings, dass nur wenige Willens sind, dabei mitzumachen. Von »chaotischer Organisation« durch Land und Bund und noch mehr von »unsäglicher Kommunikation« ist die Rede. Durch Kreis und Kommunen müsse vor Ort nun gerettet werden, was auf weit höherer politischer Ebene nicht zu Ende gedacht wurde.

Auch die Kassenärztliche Vereinigung hatte gestern Nachmittag bereits um Verständnis gebeten. Der Start der kostenlosen Schnelltests werde »nicht direkt ruckelfrei« möglich sein, hieß es, dafür sei die Zeit zu kurz gewesen.

Neben den professionellen Schnelltests werden nun auch Tests zur Selbstanwendung im Handel frei verfügbar sein. Möglich ist daher auch, dass zum Beispiel Unternehmen Testungen für ihre Beschäftigten organisieren. Das Gesundheitsamt wird Personal bereitstellen. Dies ermöglicht, dass bei einem positiven Schnelltestergebnis direkt vor Ort ein PCR-Test zur Überprüfung erfolgen kann.

Die kostenlosen Schnelltests durch den Kreis sind zunächst für einen Monat geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare