Rotes Kreuz bildet 22 neue Notfallsanitäter aus

  • schließen

Zu Anfang September haben in allen Bereichen des Rettungsdienstes des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Mittelhessen 22 Auszubildende die dreijährige Ausbildung zum Notfallsanitäter begonnen. Aufgeteilt ist die Ausbildung in einen schulischen Teil sowie Praktika in Kliniken und auf den Lehrrettungswachen des mittelhessischen Rettungsdienstes. 14 der angehenden Notfallsanitäter werden den schulischen Teil am Bildungszentrum des DRK in Marburg absolvieren und sowohl für die Klinikeinsätze als auch für den rettungsdienstlichen Anteil in Marburg-Biedenkopf und Gießen stationiert sein. Die Auszubildenden im Vogelsbergkreis absolvieren dort alle praktischen Anteile der Ausbildung und besuchen die DRK-Rettungsdienstschule in Gelnhausen.

Zu Anfang September haben in allen Bereichen des Rettungsdienstes des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Mittelhessen 22 Auszubildende die dreijährige Ausbildung zum Notfallsanitäter begonnen. Aufgeteilt ist die Ausbildung in einen schulischen Teil sowie Praktika in Kliniken und auf den Lehrrettungswachen des mittelhessischen Rettungsdienstes. 14 der angehenden Notfallsanitäter werden den schulischen Teil am Bildungszentrum des DRK in Marburg absolvieren und sowohl für die Klinikeinsätze als auch für den rettungsdienstlichen Anteil in Marburg-Biedenkopf und Gießen stationiert sein. Die Auszubildenden im Vogelsbergkreis absolvieren dort alle praktischen Anteile der Ausbildung und besuchen die DRK-Rettungsdienstschule in Gelnhausen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare