Handkäse, Eier und Brot: Petra Braun ist mit ihrem rollenden Wochenmarkt immer freitags in Linden unterwegs. FOTO: PAD
+
Handkäse, Eier und Brot: Petra Braun ist mit ihrem rollenden Wochenmarkt immer freitags in Linden unterwegs. FOTO: PAD

Der rollende Wochenmarkt

  • Patrick Dehnhardt
    vonPatrick Dehnhardt
    schließen

Die Stadt Linden verfügt über eine Besonderheit: einen rollenden Wochenmarkt. Immer freitags macht dieser mit Eiern, Handkäse und Bauernbrot an sechs Punkten im Stadtgebiet Station.

Petra Braun öffnet die Kofferraumklappe des Kombis. Sofort verbreitet sich der Duft von frischem Bauernbrot. Da ist man unversehens in Versuchung, eines mitzunehmen.

Im Angebot des rollenden Wochenmarktes sind zudem Eier aus Freilandhaltung aus dem Ebsdorfergrund sowie Handkäse. Die Eier und den Handkäse gibt es auch für kurzentschlossene Kunden, Brote müssen hingegen vorbestellt werden. So werden keine Lebensmittel verschwendet.

Seit 1988 ist Petra Braun Marktfrau in Linden. Damals gab es noch 17 Stände im Stadtzentrum. Mittlerweile ist sie allein. 2003 kam sie auf die Idee, den Kunden entgegenzukommen: Sie startete mit dem rollenden Wochenmarkt. Seitdem ist sie immer freitags unterwegs.

Erste Station ist um 13.30 Uhr am Rondell in der Obergasse, um 14 Uhr steht die Goethestraße auf dem Programm. 14.30 Uhr wird die Kofferraumklappe im Forst hochgeklappt, um 15 Uhr kommt dann im Stadtzentrum Marktstimmung auf. Um 15.30 Uhr geht es auf den Georg-Heß-Platz und um 16.45 Uhr auf den Mühlberg.

Am vergangenen Freitag trägt Petra Braun ein grünes T-Shirt, eine Erinnerung an den Wochenmarkt in Hanau. Am 18. Juli feierte die Familie dort noch 90-jähriges Marktstandjubiläum. Es war gleichzeitig ein Abschied von den dortigen Stammkunden: Der Brüder-Grimm-Stadt war der Stand mit Holztischen ein Dorn im Auge, sie wollte statt des romantischen Marktbildes lieber moderne Verkaufswagen haben. Um so eine Investition zu tragen, müsste man allerdings viel Handkäse an den Hanauer bringen.

In Linden sind die Stammkunden hingegen froh, dass sie ihren mobilen Wochenmarkt haben. Vor allen Dingen ältere Bürger nutzen das Angebot und freuen sich, freitags ihre Marktfrau wiederzusehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare