Reiner Hahn (r.) und André Schmitt sind mit dem Baufortschritt zufrieden. FOTO: SIW
+
Reiner Hahn (r.) und André Schmitt sind mit dem Baufortschritt zufrieden. FOTO: SIW

Auf der Zielgeraden

  • vonSiglinde Wagner
    schließen

Reiskirchen(siw). Im Treppenhaus werden die letzten Fliesen verlegt, während im Obergeschoss bereits die Fußleisten angebracht werden: Der dreigeschossige Neubau der Baugenossenschaft Busecker Tal in der Lessingstraße, Ecke Dieselstraße in Reiskirchen befindet sich auf der Zielgeraden. Der offizielle Einzugstermin ist der 1. Oktober.

Um den Einzug etwas entspannter zu gestalten, können die Mieter im Erdgeschoss und in Teilen des ersten Obergeschosses bereits ab 15. September einziehen.

Das Gebäude mit 25 barrierefreien Zwei- und Dreizimmerwohnungen von 62 bis 85 Quadratmetern verfügt über einen Aufzug und eine Tiefgarage. Es wird über Fernwärme beheizt.

Finanzrahmen passt

Der langjährige Geschäftsführer der Baugenossenschaft Busecker Tal, Reiner Hahn (novo-terra GmbH), und Architekt André Schmitt (Planungsgesellschaft Schmitt und Kollegen) freuen sich, dass sowohl der angestrebte Zeit- wie auch der Finanzrahmen eingehalten werden kann. "Die Abschlussrechnungen liegen noch nicht vor, aber ich bin zuversichtlich, dass wir mit dem geplanten Investitionsvolumen von 4,8 Millionen Euro hinkommen werden", erklärt Hahn.

Der erste Spatenstich war im Herbst 2018, ein halbes Jahr danach waren sämtliche Wohnungen für Interessenten vorgemerkt, inzwischen sind drei jedoch wieder vakant.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare