+
Von der Bodenplatte bis zum Dach: Auf dem ehemaligen Reiskirchener Sportplatz in der Jahnstraße schreitet die Bebauung voran. Häuser mit unterschiedlichem Baufortschritt gibt es dort zu sehen.

Wohnquartier in der Jahnstraße wächst

  • schließen

Reiskirchen (ti). Die ersten Häuser stehen bereits, andere sind im Werden. In den vergangenen Monaten hat sich auf dem ehemaligen Reiskirchener Sportplatz in der Jahnstraße einiges getan. 23 Grundstücke können hier seit März von ihren Eigentümern bebaut werden. Elf Häuslebauer haben bereits davon Gebrauch gemacht - mit sehr unterschiedlichen Fortschritten.

"Bei wenigen ist nur die Bodenplatte zu erkennen, andere befinden sich bereits in der Rohbaustufe. Bei weiteren ist auch schon ein Dach fertiggestellt beziehungsweise Fenster und Haustüren gesetzt", sagt Bürgermeister Dietmar Kromm auf GAZ-Anfrage. "Bisher liegen der Gemeinde 15 Bauanträge beziehungsweise -genehmigungen vor."

Wann das neue Wohnquartier fertig sein wird, kann Kromm nicht sagen. Denn es liegt an den jeweiligen Vorhabenträgern selbst, wann sie mit ihren jeweiligen Projekten beginnen. Sie haben dafür drei bis fünf Jahre Zeit. Ganz klar ist auch noch nicht, wie viele Mehrfamilienhäuser auf dem Areal entstehen. Vier Grundstücke sind dafür vorgesehen - drei mit je sechs Wohnungen, eines mit drei Apartments. Doch Planungen können sich ändern. "Die Häuser können so gebaut werden, müssen aber nicht", sagt Kromm. Der Bebauungsplan lasse dort auch Einfamilien- oder Doppelhäuser zu. "Bislang liegt nur ein Bauantrag für ein Mehrfamilienhaus vor."

Die Firma Faber und Schnepp hatte das neue Baugebiet entwickelt und vor etwa einem Jahr mit den Erschließungsarbeiten für Wasser-, Fernwärme-, Strom- und Breitbandleitungen begonnen und die Grundstücke - allesamt zwischen 520 und 820 Quadratmetern groß - vermarktet. Im März wurde das Gelände zur Bebauung freigegeben.

Die Gemeinde hatte den alten Sportplatz für 826 000 Euro verkauft. Das Geld floss in den Bau der neuen Sportstätte an der B 49 Ortsausgang Richtung Lindenstruth, die im Oktober 2018 eingeweiht wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare