+
Die komplizierte Rechenaufgabe hält die Familie (v. l.: Christel Scherer, Gerlinde Stumpf, Loni Krick und Helga Gundrum) auf Trab.

Wenn 28 geteilt durch sieben 13 ergibt

  • schließen

Reiskirchen(la). Welch eine Verwirrung die einfache Divisionsaufgabe 28:7 anrichten kann, präsentierte die Theatergruppe der Heimatgeschichtlichen Vereinigung Reiskirchen nun im Bürgerhaus. Helga Gundrum (Mutter) und Loni Krick (Vater) beschäftigten sich gerade mit dem Lesen der neuesten Nachrichten in der Zeitung, als Sohn Hannes (Gerlinde Stumpf) die Eltern mit der Rechenaufgabe überraschte und dadurch regelrecht eine Panik auslöste.

Rechnen mit Torten

Schließlich wollte man der Aufgabe anschaulich zu Leibe rücken. So sollten eben 28 Äpfel auf sieben Kinder verteilt werden. Das Problem war jedoch, dass die Familie gar keine sieben Kinder hatte. Andere Lösungsmöglichkeiten wurden vorgeschlagen, aber auch dann wieder ganz schnell verworfen. Man wollte es mit 28 Torten einmal versuchen und hätte Hannes fast schon mit dem Abholen beauftragt, wäre da nicht die Nachbarin (Christel Scherer) im letzten Augenblick rettend dazugekommen. Sie führte nun die Divisionsaufgabe clever vor, anschaulich für die Besucher nicht zu übersehen an einer großen Tafel, und kam zu dem Ergebnis: 28:7= 13.

Gab es zunächst noch etwas Zweifel in der Familie, so überzeugten gleich mehrere Gegenproben alle von der Richtigkeit des Ergebnisses. Die Eltern waren nun glücklich, dankten der Nachbarin über die mehrfach nachgewiesene "exakte" Lösung. Die Besucher hatten bei der Darbietung viel zu lachen und spendeten lang anhaltenden Beifall.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare