+
Die Siegerehrung mit den teilnehmerstärksten Vereinen.

502 wandern um Burkhardsfelden

  • schließen

Reiskirchen (la). Um Burkhardsfelden waren nun besonders viele Wanderer am Wochenende unterwegs. Die Berg- und Wanderfreunde Lindenstruth hatten hierhin zum 31. EVG-Volkswandertag eingeladen.

Die Strecken führten über sechs, zwölf und 18 Kilometer. Insgesamt 502 Wanderer wurden gezählt, davon der Großteil aus den EVG-Vereinen. Aus den IVV-Vereinen traten 33 Wanderer an, 19 waren ohne Zugehörigkeit zu einer Gruppe unterwegs. Start und Ziel war jeweils die Sport- und Kulturhalle Burkhardsfelden.

Für Bürgermeister Dietmar Kromm, Schirmherr der Veranstaltung, bedeutet Wandern das Erleben der Natur. Immer mehr Menschen würden im Urlaub wandern. Erfreulich sei es, dass selbst aus Würzburg ein Wanderer eigens angereist sei, was sicherlich auch dem unermüdlichen Engagement der Berg- und Wanderfreunde Lindenstruth zu verdanken sei. Werner Luley dankte den vielen Helfern, die für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung gesorgt hatten. Er begrüßte zudem den Präsidenten der EVG Deutschland, Hermann Brozat.

Luley, dessen Stellvertreter Günter Münch und Bürgermeister Dietmar Kromm übergaben bei der Siegerehrung die Pokale. Mit insgesamt 58 Teilnehmern waren die Volkssportfreunde Gießen erfolgreichster EVG-Verein und erhielten den Wanderpokal. Dahinter folgte als Zweiter mit 46 Teilnehmern die VSG Wetterau Echzell, auf Platz fünf der BSC Lich, auf sechs der SC Niederkleen, auf sieben die Lauf- und Wanderfreunde Rüddingshausen. Die TSG Reiskirchen war mit sechs Teilnehmern der mitgliedstärkste Nicht-EVG-Verein. Abschließend übergab Brozat einen Pokal an Bürgermeister Kromm für die alljährliche Übernahme der Schirmherrschaft.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare