Vorsicht bei Waldbesuchen

  • vonRedaktion
    schließen

Reiskirchen (pm). Die Gefahr, die von erkennbar kranken und toten Bäumen mit ihren abgestorbenen Ästen ausgeht, ist für aufmerksame Waldbesucher gut erkennbar. »Insbesondere bei der Buche gibt es das Phänomen, dass scheinbar gesunde Äste aus scheinbar gesunden Kronen unvermutet abbrechen und Spaziergänger gefährden«, warnt Hessen Forst. Die Gemeinde Reiskirchen bittet nun um erhöhte Vorsicht bei Waldbesuchen. Um die Sicherheit an den Waldwegen zu erhöhen und das Holz rechtzeitig einer wirtschaftlichen Verwendung zuzuführen, haben Einschlagarbeiten im Weipersberg begonnen. Die Arbeiten werden sich im Oberwald, im Buchwald und im Gemeindewald nördlich Hattenrods fortsetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare