+
Damm

Volkstrauertag vor dem Aus

  • schließen

Reiskirchen (la). In den Ortsbeiräten der Gemeinde Reiskirchen wird über die Zukunft der Veranstaltungen zum Volkstrauertag diskutiert. In einem gemeinsamen Gespräch hatte man sich bisher nicht einigen können, ob es weiterhin in allen Ortsteilen Gedenkfeiern oder stattdessen eine zentrale Veranstaltung geben soll. Fakt ist, dass der Zuspruch von Seiten der Bevölkerung von Jahr zu Jahr abnimmt.

Das klang auch in der Sitzung am Mittwochabend in Reiskirchen erneut an. Unmittelbar Betroffene leben 70 Jahre nach Kriegsende nicht mehr oder seien gesundheitlich nicht mehr in der Lage, an den Gedenkfeiern teilzunehmen. Alle Mitglieder des Gremiums waren sich darin einig, dass man diese Erinnerungskultur nicht einfach wegwischen möchte, aber die Realität doch zum Handeln zwinge. So wurde festgestellt, dass, wenn man den Kirchenchor, der die Veranstaltung gesanglich umrahmt, nicht in Betracht ziehe, es schließlich fast nur noch eine Handvoll Bürger seien, die daran teilnähmen.

Für Karl-Heinz Scherer, ehemaliger Reiskirchener Ortsvorsteher, hat sich die Trauer weiter entfernt. Es sei eine Veranstaltung der Kommune. Daher hätte er sich entsprechende Initiativen vom Bürgermeister oder dem Gemeindevorstand gewünscht, statt dem Ortsbeirat einfach den "schwarzen Peter" zuzuschieben.

Dem widersprach Erster Beigeordneter Dr. Thomas Stumpf, der betonte, dass der Bürgermeister wohl den Ortsvorstehern einen Vorschlag unterbreitet habe, eine zentrale Veranstaltung in Reiskirchen auszurichten. Das habe jedoch keine Zustimmung gefunden. Aufgrund des Desinteresses der Öffentlichkeit sprach sich das Gremium, bei einer Stimmenthaltung, für die Abschaffung der Gedenkfeier aus.

Für Stephan Göhler war es die letzte Sitzung als Ortsvorsteher des Ortsbeirates Reiskirchen. Aus beruflichen Gründen legte Göhler sein Mandat als Ortsbeiratsmitglied und damit auch als Ortsvorsteher nieder. Die Wahl seines Nachfolgers verlief unspektakulär. Einstimmig, bei eigener Enthaltung, wurde Edwin Damm (FW) zum neuen Ortsvorsteher von Reiskirchen gewählt. Das gleiche Wahlergebnis gab es auch für Ingo Galesky (CDU) als stellvertretender Ortsvorsteher. Stumpf gratulierte im Namen der Gemeinde. (Foto: la)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare