Viele neue Kandidaten

  • vonred Redaktion
    schließen

Reiskirchen(pm). Mit zwölf neuen Kandidaten ziehen die Reiskirchener Freien Wähler in den Kommunalwahlkampf. Dadurch sinkt das Durchschnittsalter der Liste auf 47.

Listenplatz eins hat Gerhard Albach inne, der seit 1989 in verschiedenen Positionen in den gemeindlichen Gremien tätig ist. Ingo Rühl aus Burkhardsfelden hat Platz zwei inne. Er ist bereits in der Gemeindevertretung und dem Ortsbeirat aktiv.

Danach stehen mit Mathias Böninghausen (Lindenstruth) und Dr. Joachim Bille (Reiskirchen) zwei Neulinge auf der Liste, wobei Bille bereits fünf Jahre im Ortsbeirat Reiskirchen tätig war. Nach dem erfahrenen Heiko Polzin aus Lindenstruth folgt mit Allessandra Keil aus Ettingshausen eine neue engagierte Kandidatin, die als Diplom-Bauingenieurin ihr berufliches Wissen einbringen und die Kommunalpolitik mitbestimmen will.

Auf den Plätzen sieben und acht stehen mit Felix Schneidau (Burkhardsfelden), der schon im Ortsbeirat Erfahrung sammeln konnte, und Robert Keilmann (Lindenstruth) weitere neue und jüngere Bewerber, die eine aufgeschlossene und moderne Kommunalpolitik vertreten wollen.

Die Liste komplettieren: Bernd Debus, Aaron Urban, Ottmar Licher, Lukas Heinisch, André Erb, Ellen Rinker, Arno Schmitt, Dr. Thomas Stumpf, Peter Heinisch, Steffen Rysse, Alisa Victoria Mohr, Lars Schudt, Niklas Frey und Stephan Göhler.

Im Rahmen der Aufstellung der Liste stellten sich die neuen Kandidaten vor. Danach wurde sie einstimmig verabschiedet.

Steffen Rysse, Vorsitzender der Freien Wähler, sprach die Hoffnung aus, dass dieses Team aus neuen, jungen und erfahrenen Kandidaten so ausgewogen ist, dass die Einwohner von Reiskirchen sie hoffentlich zahlreich wählen werden.

Als Kandidaten für die Liste der Freien Wähler im Kreis Gießen wurden Peter Heinisch, Lars Schudt und Gerhard Albach benannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare