Verkehrssicherung im Gemeindewald

  • vonred Redaktion
    schließen

Reiskirchen(pm). In den vergangenen Wochen wurden umfangreiche Verkehrssicherungsmaßnahmen im Gemeindewald Reiskirchen durchgeführt. Kranke und abgestorbene Bäume wurden gefällt. Die hatten durch Trockenheit oder Schädlingsbefall so Schaden genommen, dass von ihnen eine akute Gefahr für Fußgänger, Anwohner oder den Straßenverkehr ausging.

An mehreren Standorten in Reiskirchen musste Hessen-Forst Bäume entfernen. So wurden am Sportplatz Ettingshausen und in unmittelbarer Nähe der Wohnhäuser am Waldrand abgestorbene und schief stehende Bäume gefällt.

Am Waldrand südlich von Hattenrod, am "Stümpling", wurden Fichten und eine dicke Buche gefällt. Ein weiterer Arbeitsschwerpunkt war im Buchwald am Wasserhochbehälter, wo zahlreiche tote Fichten standen. Auch am Ortsrand, am "Nonn", war die Fällung der abgestorbenen Fichten im Bereich der angrenzenden Gärten nicht zu vermeiden, teilte die Gemeindeverwaltung mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare