Heute Abend

"Team Bänkchen" in Hattenrod lebt wieder auf

  • schließen

Reiskirchen (la). Nach dem großen Erfolg beim Wettbewerb "Unser Dorf lebt und wächst in Vielfalt", bei dem das "Team Bänkchen" des Sportvereins 1949 Hattenrod den ersten Preis errang (die Gießener Allegmeine berichtete), lebt am heutigen Samstag dessen Grundgedanke wieder auf: Pflege der örtlichen Gemeinschaft. Mit den 5000 Euro als dem Preisgeld der Aktion, die in Kooperation mit dem Landkreis Gießen und dem Kultusministerium Hessen erfolgte, wurde 2017 auf dem Friedhof in Hattenrod eine Begegnungsstätte geschaffen. Sinn einer solchen Begegnungsstätte ist es, Erinnerungen aus der Vergangenheit wieder aufleben zu lassen, wenn Ältere über Sitten, Bräuche und Erlebnisse aus früheren Jahrzehnten informieren.

Genau das hatte man auch im Rahmen der Aktion in den Jahren 2013 bis 2017 erfolgreich praktiziert. Inzwischen war das "Team Bänkchen" immer wieder mit der Pflege der Anlage beschäftigt. Auf dem Grundstück von Cornelia Maul wächst seit Jahren ein Maulbeerbaum heran: Am heutigen Samstagabend wird er der Treffpunkt für das "Maulbeerbänkchen" sein - ein Wanderbänkchen, das auch in der Vergangenheit stets in Aktion war.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare