Streichliste trifft Förderverein

  • vonConstantin Hoppe
    schließen

Reiskirchen(con). Extra zur Eröffnung des Freibades Ettingshausen schaffte der Förderverein des Bades in diesem Frühjahr eine neue Rutsche an - im April wurde sie aufgestellt. Doch eingeweiht werden konnte das Gerät bis heute nicht, da das Coronavirus den Plänen einen Riegel vorschob. "Jetzt hoffen wir, dass es in dieser Saison noch damit klappt", berichtete Vereinsvorsitzender Johannes Müller-Lewinski anlässlich der Jahreshauptversammlung, die nun auf dem Freibadgelände stattfand. Angeschafft werden konnte die rund 8100 Euro teure Rutsche aufgrund von Spenden und Mitgliedsbeiträgen; sie entspricht in ihren Maßen dem Vorgängermodell.

Auch ansonsten prägte das Coronavirus die Arbeit im laufenden Jahr: Ein Entenrennen auf dem Äschersbach zugunsten des Freibades musste abgesagt werden - die bereits verkauften Enten können beim nächsten Rennen verwendet werden. Die vergangenen Wochen wurden auch genutzt, um die Fahrradständer am Bad durch eine entsprechende Spende der Firma Metallbau Stiebich zu erneuern.

Daneben standen bereits vor Saisoneröffnung Arbeiten an, die der Vorstand und einige Helfer bewältigten: So wurde das Eternitdach des Chlorgasgebäudes durch ein isoliertes Blechdach ersetzt und Sportanlagen auf Vordermann gebracht. Die Mitgliederzahl des Vereins sank im Vorjahr leicht auf derzeit 266 Personen.

Veränderungen im Vorstand nahen

Nach wie vor hofft der Förderverein auf eine Sanierung des Gebäudes am Freibad, inklusive Sanitärräumen und Umkleiden - doch hierzu hatte Ortsvorsteherin Petra Süße eine schlechte Nachricht: "Aktuell steht die Sanierung auf einer Streichliste der Gemeinde." Das liege vor allem an notwendigen Einsparungen in Zusammenhang mit dem Coronavirus. "Aber es kann nicht sein, dass das jetzt komplett gestrichen wird - wir wurden schon seit Jahren vertröstet", meinte Süße. Deshalb will sie sich dafür einsetzen, dass zumindest ein Teil der Arbeiten erhalten bleibt.

Bei den turnusgemäß anstehenden Wahlen wurde nahezu der gesamte Vorstand in seinen Positionen bestätigt. Neu hinzugekommen sind Vera Hinz als Schriftführerin sowie Sandra Görenekli als Beisitzerin. Jedoch kündigte 1. Vorsitzender Johannes Müller-Lewinski an, dass er die kommenden zwei Jahre noch ausführen werde - und danach nicht mehr zur Wahl stehen werde. Gleichermaßen äußerte sich auch Kassiererin Esther Bühn.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare