sued_zoom_130321_4c_1
+
So sieht es aus, wenn die Chöre aus Ettingshausen über eine Online-Plattform proben.

Stimmbildung vor dem Bildschirm

  • vonRedaktion
    schließen

Reiskirchen (pm). Jeden zweiten Donnerstagabend verabreden sich die Sängerinnen und Sänger der Ettingshäuser Chöre über die Online-Plattform Zoom zu einem virtuellen Treffen. Dazu eingeladen sind darüber hinaus alle, die ihr geliebtes Hobby so sehr vermissen wie die Ettingshäuser. Ein solches Treffen ist zwar kein vollwertiger Ersatz für eine Chorprobe, jedoch kann man so verhindern, dass die Stimmbänder ganz und gar einrosten, schreiben die Sänger.

Nach einem kurzen allgemeinen Austausch startet Chorleiter Axel Pfeiffer - wie in einer normalen Chorprobe - mit dem Warm-up der Stimme. Dieses Einsingen dauert etwa 30 Minuten. Im Anschluss wird noch ein leichter Chorsatz angestimmt, der auch für Einsteiger machbar ist.

Nach einer kurzen Pause bietet Pfeiffer dann allen Interessierten an, sich zum Thema Notenlehre fortzubilden. Angefangen von einfachen Grundlagen, wie dem Unterschied zwischen Violin- und Bassschlüssel, geht es immer weiter in die Tiefe.

Das Gelernte wird beim nächsten Treffen nochmals aufgefrischt. So gab es schon das ein oder andere Aha-Erlebnis, denn viele Sängerinnen und Sänger haben gar nicht so viel Detailwissen, wie manch einer denken würde. Das ist das Schöne am Singen: Jeder kann es lernen, auch ohne besondere Kenntnisse.

Wer sich bisher noch nicht in eine Chorprobe getraut hat, hat nun die Gelegenheit, in den eigenen vier Wänden die Stimme - bei ausgeschaltetem Mikrofon - auszuprobieren. Das nächste Treffen findet am Donnerstag, 18. März, um 20 Uhr statt. Bei Interesse einfach eine E-Mail senden an info@chor-ettingshausen.de. Auch eine Kontaktaufnahme über Facebook (Die Ettingshäuser Chöre) und Instagram (younggenerationettingshausen) ist möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare