1. Gießener Allgemeine
  2. Kreis Gießen
  3. Reiskirchen

Schwerer Unfall auf B49 im Kreis Gießen: Sprinter-Fahrer übersieht Gegenverkehr

Erstellt:

Kommentare

Bei einem Unfall auf der B49 bei Reiskirchen (Kreis Gießen) werden eine Frau und ein Mann schwer verletzt.

Reiskirchen - Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B49 in Höhe der Autobahnanschlussstelle Reiskirchen ereignete sich am Donnerstagvormittag ein schwerer Verkehrsunfall. Zwei schwer verletzte Personen, drei beteiligte Fahrzeuge und 30 000 Euro Sachschaden waren das Fazit.

Der 20-jährige Fahrer eines Mercedes Sprinter kam gegen 11 Uhr aus Richtung Buseck und wollte nach links auf die A5 nach Kassel auffahren. Dabei übersah er einen Ford Focus, in dem eine 45 Jahre alte Frau aus Reiskirchen auf der Bundesstraße in Richtung Buseck/Gießen unterwegs war. Die beiden Fahrzeuge stießen zusammen. Dabei prallte der Sprinter gegen einen Klein-Lkw, der an der Autobahnausfahrt in Richtung Gießen auf freie Zufahrt zur B49 wartete.

B49 bei Reiskirchen: Zwei Personen im Krankenhaus

Die Freiwillige Feuerwehren aus Reiskirchen und Lindenstruth waren mit 25 Personen unter Einsatzleitung von Gemeindebrandinspektor Jan Feldbusch am Unfallgeschehen und öffneten mit hydraulischem Werkzeug das Dach des Ford, damit die Verunglückte von den Rettungskräften versorgt werden konnte. Die schwer verletzte Frau wurde in die Uniklinik Gießen gebracht, der Sprinterfahrer in die Asklepios Klinik in Lich.

sued_UnfallIMG_6858-2_09_4c
Der Fahrer des Sprinter übersieht an der Auffahrt zur A 5 beim Abbiegen eine Pkw-Fahrerin. © Rüdiger Schäfer

Die Feuerwehreinsatzkräfte unterstützten bei der Patientenversorgung und sicherten den Verkehr. Die Autobahnauffahrt in nördlicher Richtung wie auch die B49 zwischen Oppenrod und Reiskirchen waren stundenlang gesperrt. (ige)

Vor wenigen Wochen erst war ein Mann aus dem Kreis Gießen bei einem Unfall ums Leben gekommen.

Auch interessant

Kommentare