Vorsitzender Karl-Heinz Rau (l.) mit Margit Riedmann und Karl-Heinz Riedmann.
+
Vorsitzender Karl-Heinz Rau (l.) mit Margit Riedmann und Karl-Heinz Riedmann.

Spieker neuer Stellvertreter

  • vonRedaktion
    schließen

Reiskirchen(la). Karl-Heinz Rau steht für weitere drei Jahre an der Spitze des Kleintierzuchtvereins H 225 Hattenrod. Einstimmig wurde er auf der Jahreshauptversammlung wiedergewählt. Neuer stellvertretender Vorsitzender wurde, nachdem Volker Eisenfeller für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung stand, Siegfried Spieker. Nach über zwölf Jahren stellte sich auch Karl-Heinz Riedmann nicht mehr als Rechner zur Wahl. Diese Aufgabe übernimmt der bisherige langjährige Schriftführer Maximilian Köhler, der in Jan Bonke einen Nachfolger gefunden hat. Sebastian Rau bleibt Tätowiermeister und Maximilian Köhler Zuchtwart. Jürgen Rohrbach und Sandra Langsdorf gehören als Beisitzer dem erweiterten Vorstand an.

Zuvor präsentierte Karl-Heinz Rau eine stolze Bilanz des Vereins. Zusammen mit Zuchtwart Köhler ging er auf die fünfte gemeinsame Ausstellung des Kaninchenzuchtvereins H140 Ettingshausen und des Kleintierzuchtvereins H 225 Hattenrod ein. Die beste Häsin der Schau stellte Lilly Langsdorf, die auch mit den vier besten Tieren der Jugend mit 386 Punkten sehr erfolgreich war. Vereinsmeister der Altzüchter des H 225 Hattenrod wurde Karl Heinz Rau auf Rex weiß (385 Punkte) vor Maximilian Köhler (Rex schwarz, ebenfalls 385 Punkte). Lilly Langsdorf stellte mit 97 Punkten (Rex weiß) den besten Rammler.

Bei der 70. Kreiskaninchenschau in Oppenrod errang der Verein einen Kreismeister- sowie einen Jugendkreismeistertitel. Vizehessenmeister wurde Sandra Langsdorf bei der hessischen Rammlerschau in Hanau-Mittelbuchen. Weitere Lokalschauen wurden besucht.

2019 wurde der gesamte Zuchtbestand an Alt- und Jungtieren aller aktiven Züchter gegen RHD 2 geimpft, wobei der Verein die gesamten Kosten übernommen hat. Sonst wäre der Besuch anderer Schauen nicht möglich gewesen, informierte der Vorsitzende. Beim H 225 erkrankten keine Tiere. Karl-Heinz Rau erinnerte zudem an das Bergfest auf dem Ziegenberg.

Winterwanderung im Februar

Zuchtwart Köhler ging auf die züchterischen Ergebnisse ein. Die Tätowiermeister Sebastian Rau und Maximilian Köhler haben 56 Tiere tätowiert. Rechner Karl-Heinz Riedmann verlas den Kassenbericht, der Vorstand wurde hernach entlastet.

Das traditionelle Bergfest mit Gottesdienst steht am 21. Mai auf dem Terminkalender. Für den 15. Februar ist eine Winterwanderung mit anschließendem Schlachtessen vorgesehen. Seine Vereinsmeister ermittelt der Kleintierzuchtverein H 225 im Rahmen einer Tischbewertung am 31. Oktober. Am 12. und 13. Dezember sind der H 140 Ettingshausen sowie der H 225 Hattenrod Ausrichter der Kreisschau der Kaninchenzüchter in der Sport- und Kulturhalle in Ettingshausen. Abschließend dankte Vorsitzender Karl Rau für zwölf Jahre Vorstandstätigkeit Heinz Riedmann. FOTO: LA

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare