Am Sonntag

Sonderausstellung und Tour zu den Hügelgräbern

  • schließen

Reiskirchen (la). Das Hirtenhaus in Reiskirchen ist am bundesweiten "Tag des offenen Denkmals" am Sonntag, 8. September, von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Gezeigt wird im Obergeschoss die aktuelle Sonderausstellung mit dem Thema: "25 Jahre Heimatmuseum Hirtenhaus". Zu sehen ist ein Rückblick auf die vielen Ausstellungen des vergangenen Vierteljahrhunderts im Museum, das am 29. Mai 1994 eröffnet wurde.

3000 Jahre alte Bodendenkmäler

Als Aktion ist an diesem Tag eine Wanderung zu den Hügelgräbern im Wald bei Saasen vorgesehen. Diese Hügelgräber sind aktuell in den Blick gerückt, da um das ausgedehnte Gräberfeld im Saaser Wald herum eine Windkraftanlage mit sechs großen Windrädern geplant wird und es große Sorgen um den Bestand und Schutz der über 3000 Jahre alten Bodendenkmäler gibt. Treffpunkt ist zu der Wanderung um 13.30 Uhr bei der Drei-Kaiser-Linde am Waldrand (Parkplatz an der Straße von Winnerod nach Saasen). Zur Bildung von Fahrgemeinschaften ist das pünktliche Eintreffen um spätestens 13 Uhr am Hirtenhaus notwendig. Wer noch eine Mitfahrgelegenheit sucht, wird gebeten, sich an die örtlichen Vorstandsmitglieder zu wenden.

Die Wanderung durch den Wald dauert etwa eine Stunde. Die Teilnehmer erhalten vor Ort kompetente und interessante Erläuterungen zu den Hügelgräbern und zu der problematischen Situation durch die geplanten Windkraftanlagen. Die Wanderung und Besichtigung ist für Jung und Alt informativ, denn diese Bodendenkmäler und heimischen Zeitzeugen sind im Laufe der Zeit durch Erosion oder Bewuchs immer schwerer zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare