+
Die vernetzten Handwerker von team@work feiern zehnjähriges Jubiläum. Vorsitzender Günter Exner blickt zurück und ruft die Vorteile auf. Ideengeber Michael Lauth (kl. Foto) ist stolz auf die Vielzahl der beteiligten Handwerker.

Schönes fürs Zuhause

  • schließen

Reiskirchen (pad). "Es ist ein Traum, den ich jeden Tag leben darf" - so beschreibt Anke Ollarius ihren Arbeitsplatz. Vor fünf Jahren eröffnete sie "Deko & More" in Reiskirchen. Nun lud sie die Kunden zur Herbstausstellung ein und sagte mit einem kleinen Geschenk "Danke".

Einst ein Geheimtipp für alles rund um schönes und gemütliches Wohnen, Geschenkartikel und Mode hat "Deko & More" in den letzten Jahren immer mehr Stammkunden gewonnen. Bei der Ausstellung dürften weitere hinzugekommen sein. Für kulinarische Genüsse sorgte das "Suppenduo" aus Gießen.

Die Herbsttrends standen im Mittelpunkt. Hinter den Türen des "Kleiderschrank by Deko&More" fand sich die aktuelle Herbstmode in den Größen 38/40 bis 44/46. Auch auf der Suche nach passenden Accessoires wie Taschen, Schmuck und Tüchern wurde man hier fündig. Auch herbstliche Deko- ideen wurden präsentiert. Eulen, Igel und Hirsche setzen dabei tierische Akzente.

Dabei findet man hier nicht nur das passende für das Haus, sondern auch für Haustür und Garten. "Nun macht man es sich gemütlich im und ums Haus für die nun kürzer werdenden Tage", erklärte Anke Ollarius. Die Herbstzeit versüßen dabei Schokoladen, leckerer heißer Tee wärmt nach einem Spaziergang durch die bunte Landschaft. Zudem stehen Gewürze, Öle und weitere Wohlfühlprodukte bei "Deko & More" bereit.

Grünberg (fp). Den Kunden hochwertige Leistungen und professionelle handwerkliche Ausführungen gewerkübergreifend möglichst aus einer Hand zu bieten, ist die Grundidee des Handwerker- und Dienstleister-Netzwerkes team@work. Vor zehn Jahren setzte Innenarchitekt Michael Lauth aus Laubach seine Vision mit der Gründung um. Schnell schlossen sich im April 2009 zwölf inhabergeführte Unternehmen zusammen. Nach zehn Jahren gehören dem Netzwerk jetzt 22 Betriebe an. Das runde Jubiläum feierten die Mitglieder nun mit einem kleinen Rückblick und einer Küchenparty im Sporthotel Grünberg.

In seiner Ansprache wies Vorsitzender Günter Exner auf den kostenlosen Mehrwert für die Kunden hin, dass jedes Mitglied auf einen Pool zuverlässiger Handwerker zurückgreifen könne. Die einfachere Koordination auf Baustellen führe häufig zu optimierten Arbeitsabläufen. Synergieeffekte erziele das Netzwerk bei Werbemaßnahmen oder gemeinsamen Messeauftritten bei hiesigen Gewerbeschauen. Neben dem Dank an die Kunden und Mitglieder galt Exners Würdigung besonders dem Hauptinitiator Michael Lauth.

Lauth zeigte sich stolz über die Reihe der Handwerker, die mittlerweile dem wohl einmaligen Netzwerk in der Region angehören. Es habe sich über die Grenzen von Grünberg, Laubach oder Mücke etabliert und beherberge ausnahmslos Fachleute, die in ihrem Bereich kompetente Ansprechpartner für die Kunden seien.

Nach einer Vorstellung der einzelnen Betriebe durch Andreas Brück hatten die Netzwerker und ihre geladenen Gäste die Möglichkeit, bei der Küchenparty mit den Köchen ins Gespräch zu kommen und ihnen über die Schulter zu schauen.

Ebsdorf/Gießen (pm). Im August hat Holzbau Lemmer stolze 100 Jahre Firmengeschichte geschrieben. Zum Jubiläum luden Inge und Karl-Horst Lemmer Kunden, Freunde und Geschäftspartner zu einem Handwerkerfrühstück in die Geschäftsräume nach Ebsdorf ein. Statt Geschenke hatte sich das Unternehmerpaar Geldspenden für den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Gießen/Marburg gewünscht. Stolze 3500 Euro waren am Ende des Tages in der Spendenbox. Dies zeigt deutlich, welch große Wertschätzung die Gäste der Arbeit des Hilfsdienstes und Familie Lemmer entgegen bringen. Den Scheck nahm Pamela Stephens (Öffentlichkeitsarbeit) entgegen.

Heuchelheim (mo). "Diese Spende hilft uns sehr dabei, als Kita Rappelkiste bald wieder eine richtige Heimat in Heuchelheim zu haben", so Michaela Bellof, die Gesamtleiterin der kommunalen Kindergärten in Heuchelheim-Kinzenbach. Der Scheck in Höhe von 1100 Euro kam von Verena Weigel und Thomas Eichhorn, die seit fünf Jahren in Heuchelheim die Marktschänke als Straußwirtschaft betreiben. Jetzt war Saisonabschluss angesagt. Vor einer großen Gästeschar, musikalisch unterhalten durch die Bambelboys, nahm Michaela Bellof den Scheck entgegen, dankbar für die große Resonanz, mit der die Bevölkerung und das Gewerbe den Wiederaufbau des durch Feuer zerstörten Gebäudes fördern. (Foto: mo)

Gießen (pm). Der Sparkassen-Camper steht wieder in den Startlöchern für die nächste Reise, die es beim Gewinnspiel der Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen zu gewinnen gab. Tim Weßendorf aus Gießen freut sich über eine der fünf zweiwöchigen Reisen mit dem Bulli plus 2000 Euro Taschengeld. Ilona Roth, stellvertretende Vorsitzende der Sparkasse Gießen, überreichte die Reiseunterlagen stellvertretend für den Sparkassenverband Hessen-Thüringen. Dazu schenkte die Sparkasse Gießen dem Gewinner noch ein Versorgungspaket für unterwegs.

Der Bulli ist nicht irgendein Wohnmobil. Er ist seit über 50 Jahren weltweit das Symbol für Freiheit auf Asphalt. Der Camper wurde von Grund auf restauriert und perfekt zum Wohnen umgebaut.

Ilona Roth, stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Sparkasse, Praktikant Marc Weber, Gewinner Tim Weßendorf und Christoph Suberg, Leiter Digitales-Beratungs-Center, bei der Übergabe. (Foto: pm)

Gießen (pm). Einen Scheck über 1200 Euro haben Anja und Jörg Drolsbach an die Clowndoktoren der Gießener Kinderklinik übergeben. Das Geld wurde während der Feierlichkeiten zum 50. Firmenjubiläum der Kleinlindener Drolsbach GmbH & Co. KG und unter den Lieferanten gesammelt. Die Clowndoktoren Dr. Karamella alias Minke Bach und Dr. Papperlapapp alias Sune Petersen nahmen die Zuwendung mit einem fröhlichen Dankeschön entgegen. (Foto: Schepp)

Gießen (pm). Er breitet sich gern unbemerkt hinter Schränken oder in der Nische unter der Fensterbank aus: Schimmel. Das ist nicht nur lästig, sondern je nach Ausmaß des Befalls auch eine Gefahr - für die Gesundheit und für die Bausubstanz gleichermaßen. Daher gilt es, die Ursache so schnell wie möglich zu finden und nachhaltig zu beseitigen. Wie sich das bewerkstelligen lässt, erklärte der unabhängige Sachverständige Holger Lorenz aus Buseck im Vortrag "Feuchte- und Schimmel-Check", zu dem die Stadtwerke Gießen (SWG) Ende August ins SWG-Kundenzentrum am Marktplatz eingeladen hatten.

Üblicherweise bildet sich Schimmel dann, wenn in Räumen dauerhaft eine zu hohe Luftfeuchtigkeit herrscht, die an Wänden, Decken oder Fußböden kondensiert. Auslöser dafür können Baumängel oder das Verhalten der Bewohner sein. Um die tatsächliche Ursache zu bestimmen, empfahl Holger Lorenz den "Feuchte- und Schimmel-Check" der SWG. Bei der Dienstleistung aus dem enerGIeßen-Paket untersuchen Fachleute die Situation vor Ort und messen dabei die Temperatur sowie die Luftfeuchtigkeit. Mit diesen verschiedenen Informationen können Spezialisten wie Holger Lorenz potenzielle Schwachstellen in der Bausubstanz ausfindig machen. Darüber hinaus helfen sie dabei, das Entstehen von Schimmel schon im Vorfeld zu verhindern.

Bereits befallene Oberflächen nehmen die Spezialisten selbstverständlich auch ganz genau unter die Lupe. Denn das ist die Voraussetzung dafür, den Schimmel zu klassifizieren und das von ihm ausgehende Risiko richtig einzuschätzen. Ein abschließender, für den Laien verständlicher Bericht über die Ergebnisse der Untersuchung hilft, weitere Schritte einzuleiten.

Das enerGIeßen-Angebot kann jeder nutzen. SWG-Energiekunden zahlen dafür einen Sonderpreis. Weitere Vorträge sind geplant. Am 30. Oktober geht es um "Richtig heizen und lüften". Interessierte können sich im Kundenzentrum am Marktplatz oder unter energieberatung@stadtwerke-giessen.de anmelden.

Lich (moj). Zu einem Tag der offenen Tür anlässlich ihrer Praxiseröffnung hatte Dr. Evelyn Sachsenberg in die Licher Brunnenstraße eingeladen. Bei einem Sektempfang und einem kleinen Imbiss konnten zahlreiche Besucher die Räumlichkeiten der neueröffneten Privatpraxis für Dermatologie und Lasermedizin in Augenschein nehmen. Allgemeine Hautmedizin, Hautkrebsvorsorge, Lasermedizin und Ästhetische Medizin umfasst das Behandlungsangebot. Außerdem gab es Informationen über die Terminvergabe sowie die Öffnungs- und Behandlungszeiten.

Evelyn Sachsenberg absolvierte das Medizinstudium samt Promotion an der Universitätsklinik in Bern (Schweiz). Im Anschluss spezialisierte sie sich auf Dermatologie und Venerologie an der Universitätsklinik Stellenbosch in Cape Town, Südafrika (zwei Jahre), und an der Uniklinik in Genf, Schweiz (fünf Jahre), und erhielt den Facharzttitel der FMH Schweiz. 1998 kam sie nach Deutschland und arbeitete vier Jahre als Fachärztin in der dermatologischen Abteilung der Uniklinik Frankfurt. Hier vertiefte sie ihre Kenntnisse in der operativen Dermatologie, in der Lasermedizin sowie der ästhetischen Dermatologie und erwarb sich den Zusatztitel der Allergologie. 2002 verließ sie das universitäre Umfeld und arbeitete bis Mitte 2019 in einer Hautarztpraxis im Taunus. Zusätzlich war sie neun Jahre als Beraterin eines französischen Pharmaunternehmens tätig und hielt weltweit Vorträge auf Kongressen und dermatologischen Weiterbildungen. (Foto: moj)

Gießen (pm). Im Rahmen des laufenden 140-jährigen Kaufhausjubiläums hatte Karstadt Gießen den vierfachen Dart-Europameister der U 14, David Nachreiner (Spitzname German Eagle), zu Gast. Die Kunden konnten gegen ihn antreten oder an einem Dart-Wettbewerb teilnehmen, bei dem es fünf Tickets für ein Taylor-Event zu gewinnen gab. Es findet am Sonntag, 29. September, in den Hessenhallen statt. Auch der Organisator des Taylor-Events, Kamyar Mirzai, war vor Ort und machte kräftig Werbung für den Dartsport.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare