+
Der E-Jugend-Meister des SV Hattenrod mit den Trainern Dennis Adams (hinten l.) und Dirk Münster (hinten r.) sowie dem ehemaligen Bundesligaspieler Sascha Lense.

Sascha Lense gratuliert der E-Jugend

  • schließen

Reiskirchen (la). Mit Fußball begann alles. Und mit Fußball wurde auch das 70-jährige Bestehen des Sportvereins 1949 Hattenrod gefeiert. Am 15. Juni 1949 wurde der SV 1949 Hattenrod gegründet (die Gießener Allgemeine Zeitung berichtete über die Vereinschronik), wobei Fußball im Vordergrund stand, neben Leichtathletik, Tischtennis und Frauenhandball. Allerdings musste der Fußballbetrieb nach einigen Jahren wieder eingestellt werden, mangels fehlender Spieler. Im Rahmen eines kleinen Festes im Zelt am Sportplatz verwies die langjährige Schriftführerin Helga Klein auf die Vereinsgeschichte und dankte den Ehrenamtlichen in den sieben Jahrzehnten, die mit ihrem Engagement den Vereinsbetrieb auch in schwierigen Zeiten aufrechterhielten. Umso erfreulicher ist es, dass seit einigen Jahren dank des Einsatzes von Dennis Adams und Dirk Münster die Begeisterung bei den Jüngsten so groß war, dass die E-Jugendlichen als Jubiläumsgeschenk dem Verein die Fußball-meisterschaft präsentierten. Dieses Ereignis stand im Mittelpunkt der Feier.

Soziales Engagement

Der Verein hatte für die Jugendlichen eine große Überraschung parat. Als besonderer Gast war der ehemalige Fußballprofi und gebürtige Hattenröder Sascha Lense zur Gratulation extra angereist. Er ist seit dieser Saison Sportpsychologe beim Bundesligisten Schalke 04. Für den benachbarten SV Harbach gratulierte Oliver Schäfer, der die gute Zusammenarbeit mit dem SV 1949 Hattenrod lobend hervorhob. Auf die Kooperation der Flutlichtanlage in Hattenrod ist man stolz, verbunden mit der Sportplatzbenutzung durch den SV Harbach. Schäfer übergab im Namen des Vorstandes des SV Harbach einen Fußball sowie ein Geldpräsent.

Der zweite Tag der Jubiläumsfeierlichkeiten stand ganz im Zeichen eines Fußballturnieres der E-Jugendlichen, an dem sich sechs Mannschaften beteiligten. Sieger wurde die JSG Hungen vor dem SV 1949 Hattenrod, der SG Treis/Allendorf, dem VfR Lich I, Turabin Babylon und dem VfR Lich II. Bei dem Turnier wurden 57 Tore erzielt. Für jedes geschossene Tor geht ein Euro an eine soziale Einrichtung, wobei der Verein die Summe noch etwas aufstocken wird. Der Verein bedankt sich auch bei den Sponsoren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare