Polizei durchsucht Haus in Reiskirchen

  • schließen

Reiskirchen (pm). Die Polizei und die Staatsanwaltschaft Gießen haben am gestrigen Dienstag ein Gebäude in Reiskirchen durchsucht. Das teilten die Behörden am Nachmittag mit. Fünf Beschuldigte stehen im Verdacht, mit Produktplagiaten und Betäubungsmitteln Handel betrieben zu haben. Parallel wurden in Alsfeld fünf Häuser durchsucht.

Ein 38-Jähriger als mutmaßlicher Haupttäter und weitere vier Mitbeschuldigte im Alter zwischen 29 und 42 Jahre waren in den Fokus der Ermittlungen gerückt. Eine Durchsuchung wegen des Verdachtes auf illegalen Rauschgifthandel bei dem 38-Jährigen hatte die Ermittler vor einiger Zeit zufällig auf die Spur der mutmaßlichen Produktfälschungen gebracht.

Bei den Durchsuchungen stellten die Beamten über 200 Paar Schuhe und über 100 Bekleidungsstücke sowie verschiedene Betäubungsmittel (knapp 200 Gramm Amphetamin, knapp 40 Gramm Cannabis) sicher. Ob es sich bei den Schuhen und Kleidungsstücken um Fälschungen handelt, wird derzeit überprüft.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare