"Alte Straße"

Plan für Neubaugebiet in Lindenstruth beschlossen

Reiskirchen (jeb). Die Gemeindevertretung hat einstimmig für den Bebauungsplan "Alte Straße" gestimmt. Das Neubaugebiet am östlichen Rand Lindenstruths wird sich von der Bahnlinie im Süden bis zum Gelände der Firma Weiss Technik im Norden erstrecken. Im südlichen Bereich soll ein Wohngebiet mit 48 Bauplätzen ausgewiesen werden, mit verdichteter Bebauung in Form von Mehrfamilienhäusern im inneren Bereich und Einzel- und Doppelhäusern in den äußeren Bereichen. Im Norden war von der Gemeinde ein Mischgebiet mit Bürobebauung durch Weiss Technik vorgesehen, das Gebiet wurde nach einem Antrag des SPD-Fraktionsvorsitzenden Reinhard Strack-Schmalor nun auch für die Wohnungsbebauung geöffnet.

FW gegen Bürogebäude

FW-Fraktionsvorsitzender Gerhard Albach ist gegen die Bürogebäude im Bebauungsplan: Zum einen habe die Gemeinde eine Fläche für eine Kindertagesstätte ausgewiesen, die man im Bebauungsplan reservieren könnte. Zum anderen verwies er auf Mehrgenerationenhäuser, die anstelle der Büros gebaut werden könnten. Bürgermeister Dietmar Kromm erinnerte allerdings daran, dass es zunächst nur um die Aufstellung des Bebauungsplans ginge. Genauere Planungen seien erst im nächsten Schritt an der Reihe. Die Erschließungskosten will die Gemeinde mit dem Verkauf der Bauflächen decken.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare