Ortsbeirat schlägt Standorte für Blitzer vor

  • vonRedaktion
    schließen

Reiskirchen(la). Der Ortsbeirat Hattenrod befasste sich unter der Leitung des stellvertretenden Ortsvorstehers Achim Doebler mit möglichen Standorten für die Aufhängung von Geschwindigkeitsmessanlagen sowie mit der Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses. Die Messanlage soll in der Licher Straße bleiben, aber in die Nähe der Bushaltestelle versetzt werden, schlägt der Ortsbeirat vor. In der Verlängerung des Birkenweges an der Einmündung zum Sportplatz sieht der Ortsbeirat einen weiteren Standort für die Aufstellung einer Anlage.

Im Flächennutzungsplan stehen noch die alten Baugebiete in der Verlängerung der Erbsengasse und Erweiterung der Leerhafer Straße in Richtung Burkhardsfelden. Diese sollen auf Wunsch des Ortsbeirates aus dem Flächennutzungsplan herausgenommen werden, da die Entwässerung große Probleme bereitet.

Bürgermeister Dietmar Kromm teilte mit, dass die Gemeinde beabsichtigt, den Schlauchturm am alten Feuerwehrgerätehaus abzubauen. Er ist nicht mehr begehbar und wird nicht mehr benötigt, da die Schläuche in Reiskirchen zentral getrocknet werden.

Ein weiterer Punkt im Ortsbeirat: Der Weg in Richtung Tannenhof und Flugplatz ab Abzweig Waldhof/Birkenhof bis zur Landebahn des Flugplatzes muss dringend saniert werden, da erhebliche Schlaglöcher vorhanden sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare