Ortsbeirat fordert geräumten Weg zur Bahn

  • vonred Redaktion
    schließen

Reiskirchen(pm). Der Reiskirchener Ortsbeirat forderte in seiner jüngsten Sitzung die Gemeinde auf, die Räumpflicht auf der Brücke über die Bahnlinie wahrzunehmen. Gerade in den Wintermonaten sei es in der Vergangenheit bereits zu glücklicherweise noch glimpflich verlaufenen Stürzen von Reiskirchenern gekommen.

Im Zuge des Baus eines neues Bahnsteigs seien zwei Zugänge geschaffen worden. Einer dieser Zugänge ist unter anderem auch über die Holzbrücke erreichbar. Da diese auch viel von Schülern und Pendlern in den frühen Morgenstunden genutzt wird, sollte diese nach einstimmiger Meinung des Ortsbeirates aus Sicherheitsgründen in den Wintermonaten geräumt werden. Gegenüber dem Ortsbeirat hatte dies die Gemeinde bislang abgelehnt. Das Gremium stellte erneut eine Anfrage.

Erfreut war der Ortsbeirat hingegen darüber, dass die Ballfanggitter am neuen Ballplatz durch die Gemeinde schnell aufgestellt wurden. Die Möglichkeit, neben Fußball auch Basketball spielen zu können, soll dieses Jahr geschaffen werden. Der Ortsbeirat will dafür Körbe anschaffen. Weiterhin wurden zwei Beschattungen für Spielplätze und wetterfeste Bänke gekauft.

Kritik wurde an der Verkehrssituation in der Schulstraße an der Kindertagesstätte "Spatzennest" laut: Der Bürgersteig werde regelmäßig bei Gegenverkehr zum Ausweichen genutzt, auch wenn dort Kinder stünden. Der Ortsbeirat fordert dazu die Gemeinde auf, Pfosten aufzustellen.

Die 2019 gefällte Linde an der Kreuzung Burkhardsfelder/Sonnenstraße soll durch einen neuen Baum ersetzt werden. Dazu trifft sich der Ortsbeirat unmittelbar vor seiner nächsten Sitzung am Donnerstag, 16. Januar, vor Ort, um über eine Neugestaltung des Platzes zu beraten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare