+
Das neue Spielgerät ist bereits montiert. (gal)

Ortsbeirat: Eltern gefährden Spielplatzbesucher

  • schließen

Reiskirchen (gal). Nachdem im letzten Jahr auf dem großen Spielplatz an der Wieseck in Lindenstruth ein Spielgerät wegen akuter Mängel abgebaut werden musste, forderte der Ortsbeirat Ersatz. Nun haben die Mitarbeiter des Bauhofes ein Neues an diesem Platz aufgestellt. "Das ganze Prozedere ist schon im Vorfeld sehr unproblematisch verlaufen", sagte Ortsvorsteher Gerhard Albach. "So stelle ich mir eine gute Zusammenarbeit vor."

Das Spielgerät war noch auf dem Bauhof im Lager. Es werde auf anderen Spielplätzen gut angenommen, hatte Jürgen Gerhard vom Bauhof im Vorfeld mitgeteilt. Dies bestätigte sich nun auch in Lindenstruth.

Albach beklagt jedoch, dass sich die Eltern kaum davon abbringen lassen, mit ihren Autos durch eine enge Straße bis zum Zaun des Spielplatzes vorzufahren und dort auch noch parken. Dann würden die Kinder und Familienangehörige ausgeladen oder später wieder abgeholt. Nach Auffassung des Ortsbeirates sollten in diesem Bereich eigentlich überhaupt keine Fahrzeuge hinfahren oder parken, denn das gefährde die Kinder. "Aber das wird leider von den Eltern überhaupt nicht so gesehen und spricht man sie darauf an, wird das Gespräch sehr schnell unschön", sagte Albach. Er appellierte, nicht mit dem Auto zum Spielplatz zu fahren.

Zudem würde regelmäßig auf dem Spielplatz gepicknickt. Dies sei okay, jedoch nicht, dass der Müll liegen gelassen werde, sagte der Ortsvorsteher. Der Bauhof müsse hier ständig aufräumen. "Ganz nebenbei gesagt, ist das ein schlechtes Vorbild für die Kinder und sollte schon allein deshalb unterlassen werden - ist aber leider nicht so." Er forderte die Spielplatzbesucher zu mehr gegenseitiger Rücksichtnahme auf, damit die Nutzung weiterhin für alle ein Vergnügen bleibe.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare