sued_nistkasten1_230221_4c_1
+
Manfred Gössl und Detlef Peschka mit den Nistkästen.

Nistkästen für Meisen und Hotels für Spatzen

  • VonRedaktion
    schließen

Reiskirchen (pm). Was macht man mit jeder Menge Brettabfällen? Da der Obst- und Gartenbauverein (OGV) in Lindenstruth eine eigene Abteilung Vogelschutz unterhält, lag es nahe, Nistkästen daraus zu bauen.

So wurde bereits im Spätherbst alles zurechtgeschnitten, zusammengeschraubt, gestrichen und die Dächer mit Teerpappe abgedichtet. Insgesamt kamen so zwölf Nistkästen für Meisen, zwei Spatzenhotels und zwei offene Nistmöglichkeiten für Amseln zusammen.

Teilweise wurden sie schon an Vereinsmitglieder verteilt oder auf dem OGV-Gelände aufgehängt, teilte der Verein mit. Aktuell wurden jetzt noch einige Kästen in den Bäumen des Wieseckplatzes in Lindenstruth aufgehängt.

Erstmals wurden in dem Zusammenhang auch Kisten aus Holzbeton gefertigt. Das Material dafür bestand aus Sägespäne, Zement, Calciumchlorit und Wasser. Diese Art Kästen erfordern mehr Aufwand bei der Herstellung, haben aber eine sehr viel längere Haltbarkeit.

Wer sich für die Herstellung eines Kastens aus Holzbeton interessiert, kann sich auf der Internetseite www.ogv-linden struth.de erste Anregungen holen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare