Neuauflage von "Woher sie kamen"

  • schließen

Vor über 25 Jahren veröffentlichten Robert und Marie Herber ihre Schrift "Woher sie kamen … Wohin sie gingen – Auswanderungen aus dem ehemaligen Kreis Grünberg in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts". Zusammen hatten sie umfangreich Daten darüber gesammelt, wohin zahlreiche einfache Leute und Handwerker auswanderten. Da die Schrift vergriffen war, hat sich die Heimatgeschichtliche Vereinigung Reiskirchen die Rechte zum Nachdruck gesichert und die zweite Auflage ist inzwischen erschienen.

Vor über 25 Jahren veröffentlichten Robert und Marie Herber ihre Schrift "Woher sie kamen … Wohin sie gingen – Auswanderungen aus dem ehemaligen Kreis Grünberg in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts". Zusammen hatten sie umfangreich Daten darüber gesammelt, wohin zahlreiche einfache Leute und Handwerker auswanderten. Da die Schrift vergriffen war, hat sich die Heimatgeschichtliche Vereinigung Reiskirchen die Rechte zum Nachdruck gesichert und die zweite Auflage ist inzwischen erschienen.

Wirtschaftliche Not war meist der Grund zum Verlassen der Heimat. Viele gingen in ferne Länder und blieben für immer dort, andere suchten Arbeit und Brot in Nachbarländern wie England oder Frankreich. Aufgeführt sind in dieser Schrift auswanderungswillige Personen des ehemaligen Kreises Grünberg, die von 1852 bis 1874 etwa von Stockhausen über Weickartshain, Unter-Seibertenrod, Groß-Felda, Elpenrod, Burg-Gemünden, Rüddingshausen, Londorf, Climbach, Bersrod, Lindenstruth, Harbach nach Lauter verlief.

Alles in allem eine interessante Lektüre, die auf 65 Seiten beschreibt, unter welchen Bedingungen die Ausreisen erfolgten. Auf weiteren 115 Seiten sind die Personen festgehalten, die ihre beabsichtigte Ausreise im Anzeigenblatt des Kreises Grünberg in den Ausgaben 1853 bis 1878 zur Kenntnis gaben. Die Schrift ist bei der Heimatgeschichtlichen Vereinigung Reiskirchen zu beziehen unter heimatkreis@aol.com sowie 0 64 08/96 58 10 oder 0 64 08/6 21 25.

Am Mittwoch, 22. August ist ein Vortrag von Dr. Gernot Seyfert mit dem Thema "Kulturelle Evolution" im Dorftreff in der Wieseckhalle in Lindenstruth geplant. Hierzu sind alle Interessierten schon jetzt eingeladen, die Schrift "Woher sie kamen … wohin sie gingen" wird dort ebenfalls zu erhalten sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare