Nach Unfall zwölf Kilometer Stau im Berufsverkehr

  • schließen

Ein 82-jähriger Autofahrer aus Salzböden hat am Donnerstagnachmittag den Berufsverkehr rund um das Reiskirchener Kreuz für mehrere Stunden lahmgelegt.

Ein 82-jähriger Autofahrer aus Salzböden hat am Donnerstagnachmittag den Berufsverkehr rund um das Reiskirchener Kreuz für mehrere Stunden lahmgelegt.

Gegen 15.30 Uhr wollte der Mann in seinem Mazda von der A 480 kommend am Kreuz auf die A 5 in Richtung Frankfurt wechseln und übersah dabei einen herannahenden Lkw.

Der Lastwagen – glücklicherweise nicht zu schnell im Baustellenbereich unterwegs – erfasste den Mazda des älteren Fahrers und schob das Fahrzeug rund 50 Meter weit vor sich her. Der 82-Jährige wurde dabei leicht verletzt und von Rettungskräften in eine Klinik nach Gießen gebracht.

Die Auffahrt von der Autobahn 480 auf die A 5 sowie beide von der Baustelle eingeengten Spuren wurden von den Unfallfahrzeugen blockiert.

Da eine Rettungsgasse im Baustellenbereich kaum möglich war, hatte die Feuerwehr, um an den Unfallort heranzukommen, die A 5 auch in Richtung Norden dicht gemacht. So entstand in beide Fahrtrichtungen binnen weniger Minuten ein Stau von rund zwölf Kilometern. Die Straßen rund um Reiskirchen wurden direkt von Fahrzeugen blockiert, die die Unfallstelle umfahren wollten, die Verkehrsteilnehmer kamen nur schleppend voran. In Richtung Norden war die A 5 gegen 17.30 Uhr wieder frei. Auch die Fahrbahn in Fahrtrichtung Gambacher Kreuz wurde kurze Zeit später von der Polizei freigegeben. (Foto: ast)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare