Land Hessen unterstützt KiFaz "Anne Frank"

  • schließen

Das inklusive Kinder- und Familienzentrum Anne Frank in Reiskirchen (KiFaz) freut sich auch im Jahr 2019 über die Förderung des Landes Hessen: Dieses unterstützt die Einrichtung der Lebenshilfe Gießen mit einem Gesamtbetrag von 13 000 Euro, teilte nun die Lebenshilfe als Betreiber mit. "Hiermit können Bildungs-, Betreuungs-, Beratungs- und Unterstützungsangebote des Hauses für Reiskirchener Familien weiter ausgebaut werden", heißt es in der Pressemitteilung. Das Geld stammt aus dem Programm "Etablierung von Familienzentren in Hessen".

Das inklusive Kinder- und Familienzentrum Anne Frank in Reiskirchen (KiFaz) freut sich auch im Jahr 2019 über die Förderung des Landes Hessen: Dieses unterstützt die Einrichtung der Lebenshilfe Gießen mit einem Gesamtbetrag von 13 000 Euro, teilte nun die Lebenshilfe als Betreiber mit. "Hiermit können Bildungs-, Betreuungs-, Beratungs- und Unterstützungsangebote des Hauses für Reiskirchener Familien weiter ausgebaut werden", heißt es in der Pressemitteilung. Das Geld stammt aus dem Programm "Etablierung von Familienzentren in Hessen".

"Wir sind sehr dankbar für die erneute Unterstützung des Landes", sagte Dr. Rebecca Neuburger-Hees, Bereichsleiterin Kindertagesstätten/Kinder- und Familienzentren der Lebenshilfe Gießen.

Das Kinder- und Familienzentrum "Anne Frank" wurde 1995 gegründet. Aktuell werden in sechs Gruppen Kinder mit und ohne Behinderung im Alter von eins bis sechs Jahren pädagogisch betreut und gefördert. Seit dem Jahr 2013 ist die Einrichtung als Familienzentrum vom Land Hessen zertifiziert. Wöchentliche Angebote sind unter anderem eine musikalische Früherziehung in Kooperation mit dem Musikverein Reiskirchen, ein inklusiver Spielkreis für Kleinkinder sowie mehrfach im Jahr stattfindende Tagesausflüge oder gemeinsame Abendbrote für Familien. Alle zwei Wochen wird am Dienstagvormittag ein gemeinsames Frühstück veranstaltet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare